WASSERTOURISMUS

Schleusen in der Seenplatte starten zwei Wochen eher in die Saison

Bootscharterer können ihre Wasserfahrzeuge für die Saison flottmachen. Bereits Mitte März geht es los.
Die Schleuse Voßwinkel im Kammerkanal ist bislang die einzige automatisiert arbeitende Anlage im Wasserrevier Kleinseenp
Die Schleuse Voßwinkel im Kammerkanal ist bislang die einzige automatisiert arbeitende Anlage im Wasserrevier Kleinseenplatte. Tobias Lemke
Seenplatte ·

Wassersportfreunde können sich auf die neue Saison freuen. Zwei Wochen früher als gewohnt wird die Schleuse in Canow ihre „Tore“ öffnen. Das bestätigte Tobias Aue, Leiter der Canower Außenstelle des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes (WSA) Eberswalde. „Wir öffnen am 16. März“, stellte Aue klar. Die Saison beginne üblicherweise im April, doch schon im März bringen die Vermieter ihre Boote zu den entsprechenden Lagerplätzen. Sebastian Dosch, Pressesprecher des WSA Eberswalde, verweist zudem darauf, dass die Information schon seit längerer Zeit auf der Internetseite des Amtes einsehbar war. Nutzer sehen dort auch, dass Mirow, Strasen und Diemitz ebenfalls am 16. März öffnen. „Wir brauchen nun nur noch die Bestätigung der übergesetzten Dienststelle“, weist Dosch auf eine wichtige Formalie hin.

15 Schleusen arbeiten automatisiert

Dagmar Rockel-Kuhnle, Presseverantwortliche in der Kuhnle-Group, freut sich über die frühere Öffnung. „Ab Mitte März geht es bei uns los, da gibt es die erste Übergabe von Booten“, sagt sie. Meist seien es Angler, die bei ihnen so früh in der Saison ein Boot chartern. „Im Frühjahr und Herbst beißen die Fische besonders gut.“ Allerdings seien auch Pärchen, die einfach mal wissen möchten, wie Urlaub auf einem Boot geht, unter den ersten Charterern.
Ohnehin können Bootsfahrer einige Schleusen schon jetzt nutzen. Denn insgesamt 15 Bootsfahrstühle sind im Eberswalder Amtsbereich, der bis zur Mirower Schleuse heranreicht, automatisiert. Dort sei das Schleusen, wenn auch zu reduzierten Zeiten, sogar im Winterhalbjahr möglich, erklärt Dosch. Nach dem geplanten Abschluss der Bauarbeiten in Zaaren am 6. April kommen Boote künftig im Brandenburgischen, etwa ganzjährig vom Süden kommend, bis Fürstenberg durch. In der Kleinseenplatte wurde bisher nur die Schleuse in Voßwinkel automatisiert.

 

 

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Seenplatte

zur Homepage