Unsere Themenseiten

Diebstahl

:

Schon wieder Bootsschuppen aufgebrochen

Platzhalterbild für Blaulicht-Meldungen online.
Platzhalterbild für Blaulicht-Meldungen online.

Die Serie an Bootsschuppen-Einbrüchen in der Strelitzer Region reißt nicht ab. Diesmal hat es eine Anlage am Dolgener See erwischt. Es verschwand teures Angelzubehör.

Ein Doppelbootsschuppen am Dolgener See in der Feldberger Seenlandschaft war Anfang der Woche das Ziel von Einbrechern. Die Tat muss sich in der Zeit zwischen dem 2. September, 9 Uhr und dem 3. September, 16 Uhr zugetragen haben. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei verschafften sich unbekannte Täter gewaltsam Zutritt in die beiden Bootsschuppen. Eine erste Bestandsaufnahme ergab, dass die Einbrecher aus einem der Schuppen fünf Angeln, einen Kescher und einen Rucksack mit Angelutensilien gestohlen haben. Hier beträgt der Wert des Diebesguts rund 800 Euro.

Ob auch aus dem benachbarten Bootsschuppen Gegenstände entwendet wurden, wird derzeit noch ermittelt. Die am Steg festgemachten Ruderboote wurden von den Dieben nicht beachtet. Die Beamten der Kripo Neustrelitz haben die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die verdächtige Personen bemerkt haben oder Hinweise zum Verbleib des Diebesgutes machen können, werden gebeten sich bei der Polizei in Neustrelitz unter der Telefonnummer 03981 258224 zu melden.

Erst in der vorigen Woche hatten Diebe in einer Bootsschuppenanlage in Klein Quassow zugeschlagen und Außenborder in Wert von insgesamt circa 25.000 Euro gestohlen. Die Polizei wird nun am 7. September in der Neustrelitzer Gaststätte Helgoland um 18 Uhr über den besseren Schutz vor Bootsmotoren-Klau informieren. Am 13. September hat zudem jeder Bootsbesitzer in der Zeit von 10 bis 15 Uhr die Gelegenheit, seinen Außenborder in der Wesenberger Marina codieren zu lassen.

 

Kommentare (1)

Wann ist MV Leergeklaut ?