FUNDTIER DER WOCHE

Sechs junge Katzen suchen geduldiges Händchen

Sechs junge, wilde Kitten machen seit Kurzem das Katzenparadies unsicher. Ihnen soll das Leben als Streuner erspart bleiben.
Robin Peters Robin Peters
Die Katzen sollen möglichst zu zweit vermittelt werden.
Die Katzen sollen möglichst zu zweit vermittelt werden. Katzenparadies Neustrelitz
Der Wurf mit sechs Katzen-Kindern ist noch recht scheu.
Der Wurf mit sechs Katzen-Kindern ist noch recht scheu. Katzenparadies Neustrelitz
Neustelitz.

Sechs niedliche kleine Kitten tummeln sich zurzeit im Katzenparadies in Neustrelitz. Die flauschigen, kleinen Racker sind noch recht wild und unerfahren. Darum verhält sich der Wurf dem Team des Katzenparadieses zufolge noch etwas scheu gegenüber Menschen.

Die Bindung an einen Besitzer kennen die Sechs nämlich noch nicht allzu lange: Sie stammen den Ausführungen zufolge von einem Reiterhof, auf dem 25 weitere Katzen umherstreifen. Diesem Wurf soll das Fundtier-Schicksal eines Streunerlebens jedoch möglichst erspart bleiben, heißt es vom Team des Katzenparadieses. Die Mitarbeiter hätten die süßen „Fauchies“ – wie sie im Katzenparadies liebevoll genannt werden – vom Tierschutzverein übernommen. Nun sollen sie in gute Hände gegeben werden.

Die neuen Besitzer müssen laut dem Team vom Neustrelitzer Katzenparadies vor allem Geduld mitbringen. Aufgrund ihres noch jungen Alters lege sich das scheue Verhalten der Tiere in der Regel allerdings schnell. Damit sich die flauschigen Katzen-Kinder nicht ganz allein in eine neue Umgebung stürzen müssen, würden die Mitarbeiter des Katzenparadieses die Kitten gerne zu zweit vermitteln. Wer die kleinen Katzen kennenlernen möchte, soll sich im Katzenparadies unter der 0175 2363347 melden.

StadtLandKlassik - Konzert in Neustelitz

zur Homepage