:

Silvester mit Sissi, Lola oder dem gelben Unterseeboot

Die Mecklenburg-Strelitzer können sich auf prominente Gäste bei ihren Feiern freuen. So ist Kaiserin Sissi zu erwarten. Und auch vier Pilzköpfe aus Liverpool wollen aufspielen. Wo können die Strelitzer noch mitfeiern?

Feuerwerk über der Wesenberger Burg: Auch wenn dieses Bild nur eine Montage ist, in der Silvesternacht wird es in der Strelitzer Region sicher an vielen Orten krachen. Doch die meisten Partys sind bereits ausverkauft.
Tobias Lemke (Montage) Feuerwerk über der Wesenberger Burg: Auch wenn dieses Bild nur eine Montage ist, in der Silvesternacht wird es in der Strelitzer Region sicher an vielen Orten krachen. Doch die meisten Partys sind bereits ausverkauft.

„Von Kopf bis Fuß“ auf Silvester eingestellt. Das sind Schauspieler und Zuschauer am Silvesterabend im Großen Haus des Neustrelitzer Landestheaters. Die Friedrich-Hollaender-Revue mit dem legendären Song der Lola aus dem Film „Der blaue Engel“ geht im Theater noch zu später Stunde über die Bühne. Vorstellungsbeginn wird erst um 22.15 Uhr sein. Das Theater hatte sich kurzfristig entschlossen, die Revue in den Spielplan aufzunehmen. Ein Volltreffer, wie sich zeigte. Denn seit dem 27. Dezember ist auch die letzte Karte weg. Für den Schwank „Raub der Sabinerinnen“, der um 19.30 Uhr beginnt, sind aber noch Restkarten zu haben.

Neustrelitz hat aber an diesem Abend noch mehr zu bieten. In der Kirche in Zierke beginnt um 19 Uhr das traditionelle Silvesterkonzert. Zu Gast ist das Lao Xao Trio, Preisträger des RUTH – Weltmusikpreises Rudolstadt 2013.  Traditionelle Musik aus Vietnam möchte eine fantasievolle und betörende Synthese mit akustischem westlichem Jazz eingehen, verspricht der das Konzert veranstaltende Hans-Fallada-Klub. Karten für diese Veranstaltung gibt es traditionell nur an der Abendkasse.

Wer mit Fortuna im Bunde ist, ergattert vielleicht noch eine Restkarte für die Magical-Mystery-Party in der Alten Kachelofenfabrik am Sandberg. Hier macht nicht nur die auf Beatles-Titel spezialisierte Magical-Mystery-Band Station, der ganze Abend ist der Zeit gewidmet, als vier Pilzköpfe aus England die Welt verrückt machten. Traditionell gibt es einen Film, auch der ist von einem Beatles-Titel inspiriert „Yellow Submarine“.

Kulturellem Anspruch hat sich erneut das Team des Neustrelitzer Hotels Schlossgarten verpflichtet. Der Silvesterabend steht hier ganz im Zeichen von 200 Jahren Giuseppe Verdi und 20 Jahren Musical „Elisabeth“. Rebekha Rota, die  am Landestheater auch in der „Verkauften Braut“ brillierte, und Ramin Varzandeh aus dem Chor des Landestheaters werden das Publikum mit Musik verwöhnen. Varzandeh wird das Trinklied aus der Oper „La Traviata“ singen und Rebekha Rota ein Lied der Sissi aus dem Musical „Elisabeth“. Wer zuhören möchte, muss schon großes Glück haben, denn „wir sind schon lange ausverkauft“, sagt Thomas Kraus aus der Schlossgarten-Hotel-Mannschaft.

Noch Karten zu haben sind dagegen für das Mühlenstadthotel Woldegk, wo Hausherr Bernd Erdmann einen lustigen Abend „Nase ins Gesicht und Spaß haben!“ verspricht. Ausverkauft ist dagegen der Stieglitzenkrug in Feldberg, wo die Party ohne großes Motto einfach nur Spaß machen soll, wie Geschäftsführer Thomas Günther bekräftigt.

Nicht nur für dieses Jahr sondern auch schon fürs nächste ist das Strandrestaurant in Mirow zu Silvester ausverkauft, „Wir haben ein großes Stammpublikum“,  freut sich Susann Stegemann, die für die Vermarktung von Restaurant und Hotel zuständig ist. Restlos ausverkauft ist auch die Gaststätte „Weißer See“ in Wesenberg. Und das schon seit mehreren Monaten, sagt Geschäftsführerin Sylvia Kummetz, die sich mit ihrem Team auf einen fröhlichen Jahresausklang freut.