Die Jubilarin Anneliese Frödrich wurde am 30. Juni 1922 geboren und hat ihren 100. Geburtstag groß gefeiert.
Die Jubilarin Anneliese Frödrich wurde am 30. Juni 1922 geboren und hat ihren 100. Geburtstag groß gefeiert. Jana Schrödter
Anneliese Frödrich im Kreise ihrer Gäste.
Anneliese Frödrich im Kreise ihrer Gäste. Jana Schrödter
Enkel Julian Fink und seine Ehefrau Dana sind zum 100-jährigen Geburtstag der Oma extra aus Österreich angereist.
Enkel Julian Fink und seine Ehefrau Dana sind zum 100-jährigen Geburtstag der Oma extra aus Österreich angereist. Jana Schrödter
Die Jubilarin Anneliese Frödrich wurde am 30. Juni 1922 geboren und hat jetzt ihren 100. Geburtstag groß gefeiert.
Die Jubilarin Anneliese Frödrich wurde am 30. Juni 1922 geboren und hat jetzt ihren 100. Geburtstag groß gefeiert. Jana Schrödter
Jubiläum

So ist Anneliese Frödrich trotz schwerer Zeiten 100 Jahre alt geworden

Zum runden Geburtstag in der Begegnungsstätte „Hafenblick“ in Neustrelitz sind auch Gäste aus Österreich angereist. Und die wissen, was die Jubilarin auszeichnet.
Neustrelitz

Ist Optimismus das Geheimnis eines langen Lebens? Anneliese Frödrich hat sich jedenfalls im Laufe ihres Lebens ihre Zuversicht bewahrt. Am Donnerstag, 30.Juni, ist sie 100 geworden und ihr besonderer Geburtstag wurde in der Neustrelitzer Begegnungsstätte „Hafenblick“ groß gefeiert.

Lesen Sie auch: 100-Jährige brettert im Barkas zur Party

Tochter und Enkel gehören zu den Gratulanten

„Es ist das erste Mal, dass hier ein 100-jähriger Geburtstag stattfindet“, sagte ihre Betreuerin Ingrid Schulz. Bewohner des „Hafenblicks“ und die Familie sind gekommen, um der fitten Seniorin zum außergewöhnlichen Jubiläum zu gratulieren. Tochter Barbara Fink-Frödrich, Enkel Julian Fink und seine ukrainische Ehefrau Dana sind extra aus Österreich angereist.

Mehr lesen: Älteste Röblerin gewinnt immer noch ohne Schummeln

Jeden Tag gelacht

Die Jubilarin kommt bei der Geburtstagsfeier natürlich kaum zum Erzählen, aber wer kennt Anneliese Frödrich schon besser als ihre Familie? „Ich würde meine Großmutter als antifragil bezeichnen. Sie hat es geschafft, über 100 Jahre lang alle Tragödien, ob Nazizeit oder Kommunismus, zu überstehen. Sie wirft nichts aus der Bahn und sie kann sehr schnell in ein glückliches Lebensgefühl zurückkehren. Ich habe das leider nicht so“, sagte Julian Fink. Der Verlobte seiner Großmutter sei wahrscheinlich in Russland gefallen. Sie habe früher als Krankenschwester in einem Lazarett gearbeitet und sowohl deutsche als auch russische Soldaten versorgt. Der Enkel erinnert sich, dass seine Oma oft aus ihrem Leben erzählt hat. „Die Zeiten waren richtig schlimm, aber wir haben jeden Tag was zu Lachen gehabt“ – das habe sie ihm des Öfteren gesagt.

Tochter bewundert positive Neugierde aufs Leben

Von den Gästen erklingt das Geburtstagsständchen „Wie schön, dass du geboren bist“. Fröhlich und gelassen nimmt die 100-Jährige ihre Geburtstagsglückwünsche entgegen. Ihre Tochter erzählt, dass ihre Mutter früher selbstständige Schneidermeisterin und später dann im Dorfensemble Gewandmeisterin gewesen sei. Das sei für ihre Mutter eine glückliche Zeit gewesen, an die sie sich gern erinnere. Sie habe drei lebenslange Freundinnen – „Die Ursels“ – gehabt, die leider schon verstorben seien. Barbara Fink-Frödrich bewundert an ihrer Mutter die positive Neugierde aufs Leben. Sie habe eine schöne Jugend verlebt. Das sei der Baustein beziehungsweise die Grundlage für ihren Positivismus und ihre Zuversicht.

Zum Abschluss der Geburtstagsfeier gab es für die 100-jährige schließlich noch eine Überraschung. Musiker Frank Lange spielte Akkordeon und sang für das Geburtstagskind.

zur Homepage