FRIEDLICH, FRÖHLICH, FARBENFROH

So schön war das 15. Immergut-Festival

Unbeschwerte Gelassenheit, Zeltplatzromantik, Abschalten vom Alltag und Musik, Musik, Musik: Das war das Immergut-Festival in Neustrelitz 2014! Unsere Bildergalerie zeigt einige der schönsten Momente.
Pure Freude im Publikum beim Auftritt der Punkband Feine Sahne Fischfilet aus Demmin.
Pure Freude im Publikum beim Auftritt der Punkband Feine Sahne Fischfilet aus Demmin. Matthias Schütt
Crowdsurfing in Neustrelitz: Das beliebte Surfen auf der Menschenmenge wurde beim Immergut ausgiebig betrieben.
Crowdsurfing in Neustrelitz: Das beliebte Surfen auf der Menschenmenge wurde beim Immergut ausgiebig betrieben. Matthias Schütt
Urlaubssttimmung in der Zeltstadt: Wie es sich für ein anständiges Festival gehört, wurden die Mahlzeiten auf dem Grill zubereitet.
Urlaubssttimmung in der Zeltstadt: Wie es sich für ein anständiges Festival gehört, wurden die Mahlzeiten auf dem Grill zubereitet. Matthias Schütt
Daumen hoch für Neustrelitz: Diese jungen Frauen hatten drei Tage lang Spaß in der Residenzstadt.
Daumen hoch für Neustrelitz: Diese jungen Frauen hatten drei Tage lang Spaß in der Residenzstadt. Matthias Schütt
Nach den Straßen der Residenzstadt wurde der Zeltplatz unterteilt.
Nach den Straßen der Residenzstadt wurde der Zeltplatz unterteilt. Matthias Schütt
Die Mecklenburger Band Feine Sahne Fischfilet bei ihrem Auftritt auf der Zeltbühne.
Die Mecklenburger Band Feine Sahne Fischfilet bei ihrem Auftritt auf der Zeltbühne. Matthias Schütt
Neustrelitz.

5000 junge Leute aus aller Welt waren zum 15. Immergut nach Neustrelitz gekommen. Zwei Tage lang traten auf dem Festival-Gelände Bands und DJ’s auf, Autoren lasen Texte vor und zwischendurch unternahmen die Besucher Radtouren, Rundfahrten mit dem Strelitz-Trolli, badeten in Seen, spielten Fußball, grillten oder ließen einfach die Seele baumeln.

Wer nicht auf dem Festival-Platz war, dürfte von der Großveranstaltung am Bürgerseeweg kaum etwas mitbekommen haben – bis auf die vielen jungen Gesichter im Stadtbild. „Alles ruhig verlaufen“, teilte die Polizei mit. „Wir hatten im Zusammenhang mit dem Festival nur zwei Personen, die unter leichtem Alkoholeinfluss Auto gefahren sind.“ Vandalismus habe es nicht gegeben. Auch der Lärm vom Festplatz sei zu nur wenigen Einwohnern vorgedrungen. „Es gab nur eine Beschwerde wegen Lärms. Das ist bei einer so großen Veranstaltung so gut wie nichts“, sagte ein Polizeisprecher.

Auch die An- und Abreisewellen verebbten unauffällig. Autostaus blieben aus, viele waren mit der Bahn angereist. Am Sonntagnachmittag hatten die meisten Festivalbesucher die Heimreise angetreten. Für die Veranstalter begann das Aufräumen und Abbauen – und die Gedanken an das nächste Jahr. „2015 wird es wieder das Immergut in Neustrelitz geben“, sagte Stefanie Rogoll vom Verein Immergutrocken. „Wir haben noch lange nicht genug.“

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Das DDR Witzbuch

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neustrelitz

zur Homepage