EXTREMSPORT

Sport-Stars heiß auf den Ötillö-Swimrun

Der Wettkampf startet am Sonntag, für Zuschauer gibt es viele Möglichkeiten zum Anfeuern. Mit dabei ist auch eine Olympiasiegerin.
Am Sonntag laufen und schwimmen die Sportler durch die Seenplatte.
Am Sonntag laufen und schwimmen die Sportler durch die Seenplatte. Ötillö Swimrun World Series
Seenplatte ·

Der Countdown für eines der härtesten Ausdauerrennen Europas läuft. Am Sonntag starten 228 Sportler aus 23 Nationen zu dem Lauf durch die Landschaft der 1000 Seen in der Kleinseenplatte. 41,3 Kilometer und damit ungefähr so lang wie ein Marathon, ist die Strecke zwischen Wesenberg und Rheinsberg. Doch die Kilometer haben es in sich, denn es wird nicht nur gelaufen. Zehn Seen gilt es, zwischen den beiden Städten zu durchschwimmen. Insgesamt haben die Schwimmabschnitte eine Länge von 7,5 Kilometern.

Mit von der Partie sind auch einige Lokalmatadore. So nimmt die ehemalige Triathletin und Olympiateilnehmerin Anja Dittmer für den Wassersportverein Neustrelitz teil. Sie startet zusammen mit Guido Grimme. Außerdem gehen Thomas Rademacher und Stephan Templin aus Neustrelitz an den Start. „Das ist toll, dass ein deutschlandweit einmaliges sportliches Highlight in unserer Region stattfindet“, sagt Rademacher. „Im vergangenen Jahr haben wir auf der Strecke immer wieder ein schwedisches Team getroffen, mit denen wir zusammengelaufen sind, die wollen wir gerne wieder treffen“, so Sven Rademacher.

Den Favoriten fehlt noch ein Sieg

Auch international ist das Feld hochkarätig besetzt. So hat sich mit Lisa Norden, eine weitere Triathletin und Olympiasiegerin in London 2012, angekündigt. Die Schwedin startet wie Anja Dittmer ebenfalls im Mixed-Rennen.

Große Favoriten in der Mixed-Wertung ist aber das Team Thule Crew mit der Tschechin Elena Karaskova und Martin Flind aus Schweden. Nur noch ein Sieg fehlt ihnen, um ihre Serie auf fünf aufeinanderfolgende Siege auszubauen und dadurch das goldene Band und 33.000 Euro zu gewinnen.

Zuschauer haben an zahlreichen Punkten an der Strecke die Möglichkeit, das Rennen zu verfolgen und die Läufer anzufeuern. Auf dem gesamten Abschnitt gibt es immer wieder gute Beobachtungsmöglichkeiten. Der Lauf startet um 8.30 Uhr an der Burg in Wesenberg. Von dort aus geht es immer in Richtung Süden über Drosedow, Canow, nach Rheinsberg. Gegen 13 Uhr sollen sie dort am Schloss ankommen.

Im Vorjahr siegten schwedische Teams

Im vergangenen Jahr holten bei den Männern die Schweden Pontus Lindberg und George Bjälkemo den Sieg in gerade einmal vier Stunden und 27 Minuten. Die schnellsten Damen kamen ebenfalls aus Schweden. Ulrika Eriksson und Helena Sivertsson brauchten 4.56 Stunden für die 41 Kilometer.

Die Chancen, dass die Läufer unbeschadet bis nach Rheinsberg kommen, stehen gut. Laut Wetterbericht soll es um die 15 Grad warm werden. Auch das Wasser in den Seen hat eine ähnliche Temperatur. Zudem soll es trocken bleiben und nicht regnen. Beste Voraussetzungen also, dass ein Team den Streckenrekord knackt.

Der Name Ötillö kommt vom schwedischen "Ö till Ö": Von Insel zu Insel.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Seenplatte

zur Homepage