Im Zweiten Weltkrieg beziehungsweise in den Tagen nach Kriegsende wurde Munition in den Schmalen Luzin gekippt. Wird etwas ent
Im Zweiten Weltkrieg beziehungsweise in den Tagen nach Kriegsende wurde Munition in den Schmalen Luzin gekippt. Wird etwas entdeckt, müssen die Spezialtaucher vom Munitionsbergungs-dienst ran. Tobias Lemke
Diese Sowjet-Granate aus wurde aus dem See geholt.
Diese Sowjet-Granate aus wurde aus dem See geholt. Marc Heumann
Munitionsbergung

Sprenggranate aus dem Luzin-See „gefischt“

Selbst Naturparadiese wie der Schmale Luzin sind mit den explosiven Resten des Zweiten Weltkriegs belastet. Vom Seegrund wurde jetzt ein fast 20 Kilo schweres Geschoss geborgen.
Feldberg

Der Munitionsbergungsdienst hat jetzt in der Feldberger Seenlandschaft eine Sprenggranate aus sowjetischer Produktion gesichert. Die Bergung am Mittwoch erforderte besondere Umstände. Denn der Einsatz von Munitionsbergungstaucher Marc Heumann war notwendig, da sich das 17 bis 18 Kilogramm schwere...

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu exklusiven News, Hintergründen und Kommentaren aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Lesen Sie unsere Nachrichten mit weniger Werbung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlen Sie einfach und sicher mit SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

zur Homepage