Unsere Themenseiten

Rechte Schmierereien

:

SS-Runen und Hakenkreuz auf die Straße gesprüht

Rechte Schmierereien hat es bei Carwitz gegeben (Symbolbild).
Rechte Schmierereien hat es bei Carwitz gegeben (Symbolbild).

Mit roter Farbe wurden Hakenkreuze und SS-Runen auf einer Straße in der Feldberger Seenlandschaft hinterlassen. Die Kripo ermittelt.

Bislang unbekannte Täter haben zwischen Mittwochabend und Donnerstagmorgen Nazisymbole auf die Gemeindestraße zwischen Carwitz und dem Zeltplatz Thomsdorf aufgebracht. Wie die Polizei mitteilte, haben der oder die Täter mit roter Farbe ein Hakenkreuz und zwei SS-Runen auf die Fahrbahn gesprüht. Das Hakenkreuz hatte die Ausmaße von circa ein Meter mal 90 Zentimetern, die SS-Runen maßen etwa 90 mal 90 Zentimeter. Die Schmierereien konnten durch das zuständige Straßenbauamt schnell beseitigt werden.

Zeugen gesucht

Die Kriminalpolizeiinspektion Neubrandenburg hat die Ermittlungen aufgenommen. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich an die Einsatzleitstelle Neubrandenburg unter 0395 5582-2224, die Internetwache der Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de oder aber jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

Kommentare (8)

Auch im dritten Reich unter Hitler wäre sowas unter Vandalismus gelaufen. Heute greift GG 139: Die zur "Befreiung des deutschen Volkes vom Nationalsozialismus und Militarismus" erlassenen Rechtsvorschriften (SMAD und SHAEF) werden von den Bestimmungen dieses Grundgesetzes nicht berührt. Und Paragraph § 86a im StGB Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen (1) Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer 1. im Inland Kennzeichen einer der in § 86 Abs. 1 Nr. 1, 2 und 4 bezeichneten Parteien oder Vereinigungen verbreitet oder öffentlich, in einer Versammlung oder in von ihm verbreiteten Schriften (§ 11 Abs. 3) verwendet oder 2. Gegenstände, die derartige Kennzeichen darstellen oder enthalten, zur Verbreitung oder Verwendung im Inland oder Ausland in der in Nummer 1 bezeichneten Art und Weise herstellt, vorrätig hält, einführt oder ausführt. (2) 1Kennzeichen im Sinne des Absatzes 1 sind namentlich Fahnen, Abzeichen, Uniformstücke, Parolen und Grußformen. 2Den in Satz 1 genannten Kennzeichen stehen solche gleich, die ihnen zum Verwechseln ähnlich sind. (3) § 86 Abs. 3 und 4 gilt entsprechend.

wer sowas macht hat die NS Zeit nicht kennengelernt die hätten sich in Stalingrad die Hosen vollgeschissen

Ein dummer Schmierfink soll drei Jahre Knast kriegen. Für eine Dose rote Farbe von vorgestern auf der Straße, die schon längst wieder weg ist.

Die Swastika ist eines der ältesten Heilszeichen der Welt, sie findet sich auf allen Kontinenten. Es ist das Zeichen Gottes, des Herrn aller Herren (des atlantischen Oberkönigs). Man findet es auf Statuen des ägyptischen Gottes Osiris, auf den uralten Statuen der Osterinseln, auf Buddhastatuen, bei den Navajo-Indianern und so weiter und so fort. Bei der sig-Rune handelt es sich ebenfalls um ein uraltes Heilszeichen, in seiner doppelten Anwendung steht es für "Sig und Sal" - Sonnenheil und Segen. Ich zitiere mal aus der Dokumentation "Schwarze Sonne - Okkultismus im Nationalsozialismus": Wir können uns nicht mit unserem germanischen Erbe auseinandersetzen weil die Nationalsozialisten es taten.

Bei aller liebe zu alten Runen, auf die Straße oder an Häuserwände geschmiert gehören diese Zeichen absolut nicht. Und man beachte auch immer noch die von den Alliierten festgelegten Rechtsvorschriften (SMAD und SHEAF) in Deutschland! Im Ausland (z.B. in den USA) darf man Hakenkreuzfahnen und SS-Uniformen ganz legitim (aber auch mit öffentlichen Gegenprotest) tragen. Freilich genießen vor allem zeitgeschichtliche Dokumentationen und Informationssendungen auf Grund der Sozialadäquanzklausel des § 86 Abs. 3 StGB weitgehenden Schutz vor Strafverfolgung und Aufsichtsmaßnahmen, 3 da sie in aller Regel der Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens oder der Geschichte dienen. Wesentlich problematischer und zudem in Rechtsprechung und Schrifttum weitgehend unbehandelt sind entsprechende Kennzeichenverwendungen in fiktionalen Unterhaltungsmedien wie insbesondere Spielfilmen und Computerspielen. Die auch häufigere Veranschaulichung von Hakenkreuzen in bekannten und populären Action- und Abenteuerfilmen wie „Indiana Jones” oder jüngst dem Tarantino-Streifen „Inglourious Basterds” wird in der Regel allgemein geduldet, wobei die Subsumtion solcher in erster Linie dem reinen Entertainment dienender Filme unter die Sozialadäquanzfälle des § 86 Abs. 3 StGB kaum gelingt. In der Praxis tendenziell restriktiver ist demgegenüber die Handhabung der Kennzeichenverwendung bei Computerspielen, in denen in der Regel schon die kurze einmalige Visualisierung eines verfassungsfeindlichen Kennzeichens i.S.d. § 86a StGB auf Grund vereinzelter obergerichtlicher Rechtsprechung zu Beginn des Computerspielzeitalters erhebliche Risiken der Beschlagnahme und Strafverfolgung mit sich bringt.

da einfach eine verkappter Esoteriker, plötzlich nen Schlaganfall erlitt und meinte seine geheiligten Runen auf die Straße kritzeln zu müssen, sowas erleb ich ja seltenst genug von Christen und auch da wärs ne Ordnungswidrigkeit einfach was auf die Straße zu schmieren. Hinzu kömmet, dass, das Hakenkreuz in der Ausformung, welche die Faschos des "tausend jährigen Reiches" hahahhahah, guter Witz, wählten, singulär abweicht von der antiken Swastika und als solche leicht von anderen "wir töten alle die annersch sind als wir" unterschieden werden kann. Wenn jenes Symbol zsammen mit einer von den "tausend jährigen Reich" hahahahah, immer noch eine guter Witz, Nazis gebrauchten Rune auftauch, darf man getrost davon ausgehen Komma dass da ein rechter Schmutzfink Geld für Farbe ausgegeben hat.

Ich kann mich erinnern, in der ehemaligen Grundschule 2 in Neustrelitz hat 1960 auch ein Schüler Ein Hakenkreuz an der Wand gemalt.

und wann erinnerst du dich dran wie deine Muttersprache funktioniert?