NEUJAHRSEMPFANG

Strelitzer Geologe darf dem Bundespräsidenten die Hand schütteln

Klaus Granitzki aus Usadel ist am Donnerstag auf Schloss Bellevue nach Berlin eingeladen. Er nimmt dort am Neujahrsempfang des Bundespräsidenten teil.
Der Geologe Klaus Granitzki aus Usadel hat sein Herz an die Endmoränenlandschaft in der Seenplatte verloren und engagiert
Der Geologe Klaus Granitzki aus Usadel hat sein Herz an die Endmoränenlandschaft in der Seenplatte verloren und engagiert sich ehrenamtlich im Geopark. Dafür will ihm nun der Bundespräsident danken. Tobias Lemke
Berlin.

Wenn Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am Donnerstag zum Neujahrsempfang ins Schloss Bellevue nach Berlin einlädt, wird Klaus Granitzki aus Usadel bei Neustrelitz mit dabei sein. Neben Repräsentanten des öffentlichen Lebens sind rund 70 Bürger aus allen Bundesländern eingeladen, die sich um das Gemeinwohl besonders verdient gemacht haben. Mit der Einladung danken der Bundespräsident und seine Frau Elke Büdenbender den Gästen für ihr Engagement.

Aktiv für die Belange des Geoparks Mecklenburgische Eiszeitlandschaft

Klaus Granitzki ist aktives Mitglied im Geowissenschaftlichen Verein Neubrandenburg. Er setzt sich seit Langem für die Belange des Geoparks Mecklenburgische Eiszeitlandschaft ein. So veranstaltet der Geologe seit vielen Jahren Exkursionen, lädt zu Entdeckungen in Kiesgruben ein und bemüht sich um den Erhalt regionaler Natursehenswürdigkeiten.

Gemeinsames Mittagessen geplant

Im Anschluss an das feierliche Vorbeischreiten der Repräsentanten wird der Bundespräsident mit den eingeladenen Bürgern zusammen im Großen Saal seines Berliner Amtssitzes Mittag essen.

 

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Berlin

Kommende Events in Berlin

zur Homepage