TIERQUÄLEREI

Stute ist nach Angriff des Pferderippers traumatisiert

Der Fall der verletzten Stute in Ollendorf bewegt viele Menschen. Das Tier ist tapfer und kämpft sich durch. Gibt es weitere Fälle im Woldegker Raum?
Susanne Böhm Susanne Böhm
Stute Celine wurde von einem Pferdequäler schwer verletzt. Ihre Besitzerin Olivia Scholz und die anderen Pferde auf dem Hof stehen ihr bei.
Stute Celine wurde von einem Pferdequäler schwer verletzt. Ihre Besitzerin Olivia Scholz und die anderen Pferde auf dem Hof stehen ihr bei. Susanne Böhm
Ollendorf.

Dem Pferd Celine, das in der vergangenen Woche in Ollendorf von einem Pferderipper schwer verletzt wurde, geht es den Umständen entsprechend gut. „Sie ist verdammt tapfer und wird hoffentlich wieder gesund“, teilte ihre Besitzerin Olivia Scholz am Wochenende auf der Facebook-Seite des Nordkuriers mit.

Die Wunde habe sich nicht entzündet und beginne zu heilen, erklärte ihre Mutter Brigitte Scholz am Dienstag auf Nordkurier-Nachfrage. Allerdings habe die Stute offenbar neben den körperlichen Verletzungen auch unter psychischen Folgen zu leiden. „Sie ist unwahrscheinlich schreckhaft. Vermutlich fällt jetzt erst der Schock ab und das Trauma kommt.“ Celine werde weiter mit Medikamenten behandelt und bekomme Schmerzmittel. Sie stehe viel im Offenstall, bewege sich wenig.

Keine weiteren Fälle bei der Polizei angezeigt

Die Nachricht, dass in der Region ein Pferdequäler aktiv war, habe sich schnell herumgesprochen. Nach dem Nordkurier berichteten auch andere Medien über den Fall. Familie Scholz war mit dem Schicksal ihres Pferdes an die Öffentlichkeit gegangen, um andere Menschen zu warnen und Pferde zu schützen. „Das macht die Runde. Die Leute sind wachsam. Wir haben auch die Tierschutzorganisation Peta ins Boot geholt“, sagte Brigitte Scholz. Die Anteilnahme ist groß. Zahlreiche Nordkurier-Leser kommentierten den Vorfall im sozialen Netzwerk Facebook.

Nordkurier-Informationen, wonach in den vergangenen Tagen auch im Raum Woldegk Pferde angegriffen und verletzt wurden, sind weiterhin nicht bestätigt. Bei der Polizei wurden nach Auskunft von Sprecherin Diana Mehlberg bis Dienstagabend keine weiteren Fälle angezeigt.

Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Wer etwas gesehen oder gehört hat, das mit der Tat im Zusammenhang stehen könnte, wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden unter der Telefonnummer 03981 2580.

StadtLandKlassik - Konzert in Ollendorf

zur Homepage