TIERQUÄLEREI BEI NEUSTRELITZ

Messerstecher verletzt Pferd im Genitalbereich

Auf einer Koppel bei Neustrelitz ist ein Pferd schwer verletzt worden. Die Tat erinnert an einen Vorfall im März.
Tobias Lemke Tobias Lemke
Zum zweiten Mal in diesem Jahr wurde bei Neustrelitz ein Pferd verletzt. Die Polizei ermittelt in dem Fall auch über di
Zum zweiten Mal in diesem Jahr wurde bei Neustrelitz ein Pferd verletzt. Die Polizei ermittelt in dem Fall auch über die Landesgrenze hinweg (Symbolbild).
Neustrelitz.

In der Nacht vom 4. Juli auf den 5. Juli wurde ein Pferd auf einer Koppel in Godendorf bei Neustrelitz verletzt. Wie die Polizei erst am Dienstag mitteilte, hatte die Pferdebesitzerin am Morgen des 5. Juli gegen 7 Uhr die Verletzungen an ihrer Stute festgestellt. Das Tier war wie gewohnt zusammen mit weiteren Pferden auf einer Koppel und wurde am Abend zuvor gegen 20.30 Uhr zuletzt unversehrt gesehen. Am Folgetag erkannte die Besitzerin Verletzungen im Genitalbereich der Stute. Bislang unbekannte Täter haben der Stute drei Stich- und Schnittverletzungen zugefügt.

Strafanzeige aufgenommen

Die Beamten der Kripo aus Neustrelitz haben eine Strafanzeige wegen Sachbeschädigung und Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz aufgenommen. Bei der Anzeigenaufnahme und tierärztlichen Begutachtung wurden Ähnlichkeiten zu einem Sachverhalt vom März diesen Jahres deutlich. Damals wurde ebenfalls in der Neustrelitzer Gegend eine Stute im Genitalbereich verletzt.

Die Beamten haben in dem Fall umfangreiche Ermittlungen, auch über die Landesgrenzen von Mecklenburg-Vorpommnern hinaus geführt, konnten bisher aber keinen Tatverdächtigen ermitteln. Ein Zusammenhang zu der Tat aus dem Frühjahr kann derzeit nicht ausgeschlossen werden. Die Ermittlungen werden daher zusammengeführt und -bearbeitet, heißt es von der Polizeiinspektion Neubrandenburg. Wer Hinweise zu den Straftaten geben kann, meldet sich bitte bei der Polizei in Neustrelitz unter 03981 258224.

StadtLandKlassik - Konzert in Neustrelitz

zur Homepage