Trecker-Kolonne unterwegs

Traktor-Veteranen tuckern durchs Land

Im Schneckentempo sind acht Oldtimer aus Niedersachsen unterwegs in der Mecklenburgischen Seenplatte. Die Gäste sind begeistert von Land und Leuten, die Einheimischen fasziniert von den Fahrzeugen.
Nordkurier Nordkurier
„Angetreten“ vor dem Schloss in Hohenzieritz: Diese alten Traktoren sorgten für Aufsehen. Sie waren aus Wolfsburg zu Besuch in der Strelitzer Region. 
„Angetreten“ vor dem Schloss in Hohenzieritz: Diese alten Traktoren sorgten für Aufsehen. Sie waren aus Wolfsburg zu Besuch in der Strelitzer Region.  Andrea Schulz
Echte Hingucker, diese Traktoren.
Echte Hingucker, diese Traktoren. Andrea Schulz
0
SMS
Kratzeburg.

Oldtimertraktoren sorgen dieser Tage im Strelitzer Land für Aufsehen. Die historischen Fahrzeuge waren aus dem Raum Wolfsburg an die Mecklenburgische Seenplatte gereist. Das zog natürlich jede Menge Schaulustige an. Die Traktorfans aus Niedersachsen wurden bei ihrer Rundfahrt oft von erfreuten Mecklenburgern angesprochen. „Die Leute waren richtig begeistert von den Traktoren“, sagte Mitfahrerin Andrea Schulz.

Acht Männer und ihre Trecker bildeten den Konvoi. Sechs Hanomags, ein Lanz Bulldog, ein Eicher sowie zugehörige Wohnwagen tuckerten mit rund 30 Kilometern pro Stunde in mehreren Etappen von Niedersachsen nach Mecklenburg. Ihr Gastgeber war die Gemeinde Kratzeburg, denn der Organisator und Reiseleiter war Norman Wagner, ein gebürtiger Dalmsdorfer.

Besonders der Lanz Bulldog war interessant. Passanten sahen Norman Wagner zu, wie er mit einer Heiz­lampe seinen Lanz aus dem Jahr 1937 vorglühte und den Oldtimer zum Laufen brachte, denn dieser Schlepper ­besitzt einen Glühkopfmotor. Nach 15 bis 20 Minuten ist er dann fahrbereit und es erklingt der typische Bulldogklang. Mit 10,3 Litern Hubraum, einem Zylinder und 45 Pferdestärken tuckerte der Bulldog am Ende der Haveltour als erster wieder vorweg in Richtung Niedersachsen.