:

Umgekippter Holzlaster macht’s den Rettern schwer

Der Gefahrgutzug kam zum Einsatz, nachdem fast 400 Liter Diesel ausgelaufen waren.
Der Gefahrgutzug kam zum Einsatz, nachdem fast 400 Liter Diesel ausgelaufen waren.
Ronny Rolff

Strelitzer Feuerwehrleute haben im benachbarten Brandenburg Hilfe geleistet. Dort blockierte ein Lkw die  B 96.

Bei brenzligen Situation gibt es in Sachen Hilfeleistung keine Grenzen: Auf der Bundesstraße 96 südlich von Neustrelitz ist am Donnerstagabend ein mit Holzbrettern beladener Laster umgekippt. Der umgestürzte Lkw ­blockierte nicht nur beide Fahrspuren, aus dem Fahrzeug lief auch Diesel aus.

Die Gefahrguteinheit III des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte und die zuständigen Ortsfeuerwehren des Amtes Neustrelitz-Land wurden alarmiert. Der noch im Tank des umgekippten Brummis befindliche Dieselkraftstoff wurde abgepumpt. Ein Großteil Diesel war ­allerdings bereits auf die ­Straße gelaufen. Er musste mit einem speziellem Bindemittel aufgefangen werden.

Bei dem Unfall wurde der Fahrer des Holzlasters schwer verletzt. Ob Unaufmerksamkeit oder Wildwechsel den Unfall auslöste, dazu konnte die Polizei am Freitag noch keine Angaben machen. Die auf dem Laster befindliche Holzladung blieb unversehrt. Den Sachschaden gab die Polizei mit  5200 Euro an.