NACH UNFALL

Ungewohnte Feuerwehr-Sirene löst in Strelitz Aufschrei aus

Nachdem ein Feuerwehr-Bus in Neustrelitz in einen Unfall verwickelt wurde, hallt Kritik am Signal durch die Öffentlichkeit. Denn das Sirenen-Jaulen wie in Amerika soll den beteiligten Autofahrer irritiert haben.
Am Samstagnachmittag ist der Mannschaftswagen der Feuerwehr mit einem Auto zusammengestoßen.
Am Samstagnachmittag ist der Mannschaftswagen der Feuerwehr mit einem Auto zusammengestoßen.
Neustrelitz.

Der Unfall des Feuerwehr-Busses in Neustrelitz hat nun eine hitzige Diskussion über den Einsatz von ungewöhnlichem Signal-Geheul bei Einsatzfahrten entfacht. So werden im Internet die Vorwürfe lauter, das ungewöhnliche Jaulen des Fahrzeugs könne den Autofahrer am Wochenende irritiert haben und sei gar nicht zulässig. „Wenn es das Einsatzfahrzeug ist, das mit Wail-Signal fährt, hat die Freiwillige Feuerwehr ein Problem“, schreibt Peter Stelter dem Nordkurier auf Facebook. „Den ganzen Shitstorm finde ich ungeheuerlich“, sagt ein Sprecher der Neustrelitzer Feuerwehr dem Nordkurier. Der Unfall sei auf keinen Fall durch den ungewohnten Signal-Ton provoziert worden.

Klassisches Martinshorn wird oft nicht gehört

Nach bisherigem Kenntnisstand habe ein vorausfahrendes Fahrzeug beim Abbiegen nicht geblinkt. Deshalb sei es zum Unfall in der Hohenzieritzer Straße am Samstag gekommen. Eine Zeugin würde dies bestätigen. „Unabhängig davon, ob eine Sirene erklingt oder nicht, bin ich in der Pflicht, in den Rückspiegel zu schauen“, sagt der Sprecher.

Die Sondersignal-Anlage sei zusätzlich auf dem Feuerwehr-Bus angebracht worden. Die Erfahrung habe gezeigt, dass das klassische Martinshorn auf dem Fahrzeug oftmals nicht gehört werde. Wenn die Feuerwehrmänner im dichten Verkehr merken, dass ihnen trotz Blaulichts und Martinshorns nicht Platz gemacht wird, ringen sie den Ausführungen zufolge mit dem auf- und abschwellenden Sondersignal um die Aufmerksamkeit der Autofahrer. „Wir schalten die Signalanlage ein, um schnell am Einsatzort anzukommen und nicht etwa für Show-Fahrten“, sagt der Sprecher.

Anlage schon seit rund zehn Jahren in Betrieb

Neu ist der markante Ton – der stark an amerikanische Polizeisirenen erinnert – dem Feuerwehr-Sprecher zufolge bei Weitem nicht. „Die Töne gab es schon zu DDR-Zeiten auf Feuerwehrautos.“ Selbst auf dem aktuellen Fahrzeug sei die Signal-Anlage schon seit rund zehn Jahren in Betrieb.

Laut Auskunft des Innenministeriums darf sich die Tonhöhe des Einsatzhornes durchaus unterscheiden. Die Höhe müsse sich aber zwischen 360 und 630 Hertz bewegen – das Intervall wiederum eine reine Quarte sein. Das sei in der Straßenverkehrszulassungsordnung so festgeschrieben. „Sofern es sich um ein Feuerwehrfahrzeug handelt, dass zum Führen von Blaulicht berechtigt ist und die Schalleinrichtung der Norm entspricht, liegt kein Verstoß vor“, teilt Ministeriumssprecherin Marion Schlender mit.

Inwieweit das Signal des Neustrelitzer Fahrzeugs die geforderten Standards erfüllt, prüft das Verkehrsministerium nach eigenen Angaben derzeit. Die Autofahrer mit zwei unterschiedlichen Signalen zu warnen, hat sich derweil auch bei anderen Einsatzkräften etabliert: So wird unter anderem auch den Polizei-Anwärtern des Bundespolizei-Ausbildungszentrums in Neustrelitz auf Übungsfahrten beigebracht, zwischen zwei verschiedenen Einstellungen – Landhorn oder Stadthorn – zu wechseln.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neustrelitz

zur Homepage

Kommentare (10)

Die Amerikanisierung der Sirene gehört auch nur wieder zu Kategorie "Vorauseilender Gehorsam". Jahrzehntelang war die normale Sirene absolut in Ordnung. Plötzlich hört man sie angeblich nicht mehr......

In den USA werden Sie so eine Sirene überhaupt nicht finden. Dort wird zwar (unter anderem) auch Wail verwendet. Dieses klingt allerdings deutlich anders, als die Europäischen und Ost-Europäischen Varianten, welche auch auf dem Fahrzeug in Neustrelitz verbaut war.
Durchaus sind 2-Ton folgen deutlich schlechter Wahrnehmbar als Auf- und Abschwellende Signaltöne wie Wail, Yelp, oder die amerikanischen Q-Sirenen und PowerCall, sowie weitere.
Deutschland ist eine der letzten 6 Länder weltweit, die ausschließlich 2-Ton Folgen im Einsatz haben. Die Tatsache, dass eine Feuerwehr es als nötig erachtet eine zweit Sirene neben dem normalen Folgetonhorn zu verbauen, zeigt im Grunde ja eher, dass man darüber nachdenken sollte, ob der Einsatz reiner 2-Ton Folgen noch zeitgemäß sind.

Sollte die Sirene, wie im Artikel zu lesen ist, schon seit 10 Jahren in Betrieb sein, dann verstößt das schon seit 10 Jahren gegen die StVO. Vor einigen Jahren wurden solche auf- und abschwellenden Sirenen auch in Polizeifahrzeugen installiert - und mussten wieder entfernt werden, eben weil sie hierzulande nicht zulässig sind. Soweit ich weiß, war das zu DDR-Zeiten durchaus anders, aber diese Zeiten sind eben vorbei.

Im Übrigen schließe ich mich uneingeschränkt dem Kommentar von "Zugezogene" an. Was soll dieser U.S.-amerikanische Quatsch???

Das Yelp Anhaltesignal ist immer noch auf FuSTWs verbaut. Darf allerdings nicht benutzt werden um Wegrechte in Anspruch zu nehmen. Das ganze ist lediglich als Anhaltesignal für einen sehr kurzes Intervall aktivierbar.
In den USA klingt auch das Wail anders, als die verbaute Ost-Europäische Variante in Neustrelitz, die eher an Großbritannien als die USA erinnert. Mit den USA hat das daher nichts zu tun.
Zumal Deutschland eines der letzten Länder ist, in denen ausschließlich 2-Ton Folgen zulässig sind.

Der Fahrer des beschädigten Einsatzfahrzeuges der Feuerwehr hatte kein Recht, ein nicht genehmigtes Bauteil eines Kraftfahrzeuges in Betrieb zu nehmen. Bei sonstigen Kraftfahrzeugführern wird sofort die Betriebserlaubnis entzogen. In Neustrelitz diskutiert die Feuerwehr, sie habe nur wegen zu leiser genehmigter Sondersignale auf die amerikanische Sirene zurück gegriffen. Seit wann genehmigen sich Feuerwehren selbst unerlaubte Einrichtungen ? Wo sind wir denn ? Es reicht schon, wenn Kameraden auf der Fahrt zum Feuerwehrgerätehaus in ihren privaten PKW rasen wie die Gehirnamputierten und ihren Daumen ständig auf dem Hupenschalter halten. Dieses Recht, Wegerecht und Befreiung von der Einhaltung der StVO bei Benutzung von Sondersignalen, gilt nicht für Privat-PKW. Der andere unfallbeteiligte Kraftfahrer ist unschuldig und voll zu entschädigen. Der Fahrer des Einsatzfahrzeuges ist ordentlich zu bestrafen, er hat den Unfall vorsätzlich herbei geführt.

"Vor dem Einordnen und nochmals vor dem Abbiegen ist auf den nachfolgenden Verkehr zu achten." Soviel zur gefühlten Schuldfrage.

Es geht hier nicht um amerikanisierung.
Wenn ein Kraftfahrer nicht in der Lage ist den rückwertigen Verkehr im Auge zu behalten, dann ist egal ob die Feuerwehr deutsches, polnisches oder amerikanisches sondersignal benutzt. An meine drei Vorkommentatoren: Im Falle das Ihre Wohnung brennt oder Sie dringend Hilfe benötigen, sollte es Ihnen allen egal sein was die Feuerwehr für Sirenen benutzt.
@Leon: sind Sie dabei gewesen oder ist Ihr "intelligenter" letzter Satz von f***b**k und Co inspiriert?

Is klar die Feuerwehr war wegen untypischer Sirene schuld. Geht's noch? Jeder Führerscheininhaber lernt, dass vor dem Abbiegen der nachfolgende Verkehr zu beachten ist, sowie der "Blinker" zu betätigen ist. Nun ist das mit dem blinken generell ein Problem, da offensichtlich viele Autofahrer Strom sparen müssen oder es einfach zu unlässig finden zu blinken. Bei dem hier geschilderten Fall ist es im Prinzip egal ob zugelassene oder nicht zugelassene Warneinrichtung benutzt wurde. Weiterhin ist es schon seltsam, wenn eine derartige Signalanlage seit 10 Jahren in Betrieb ist, gewartet und geprüft wird und irgendwann ja auch mal im Rahmen von Ausschreibung etc. angeschafft wurde. Ich habe den Eindruck der Fahrzeugführer versucht hier von seiner eigenen Verantwortung abzulenken.

Und eine Bitte noch an alles anderen Fahrzeugführer: Benutzt den Blinker und auch andere Beleuchtungseinrichtungen, lasst euch in euren Fahrzeugen endlich ne Freisprecheinrichtung einbauen. Es ist grauenhaft zu sehen, wie ihr euch und andere in Gefahr bringt.

Ist schon Hammer wie inzwischen ein Einsatzhorn aus den USA zum politischen Kampf der EU Akteure wird. Hinter dem Einsatzhorn steht Trump sein Amerika, deswegen muss es weg. 10 Jahre lang hat es viele Einsätze erfolgreich absolviert, nun biegt ein Träumer ab ohne mal in den Rückspiegel zu blicken und gibt im Anschluß den Signalhorn aus den USA die Schuld. Ja Leute das Blaulicht war auch an gewesen, darauf muss man achten als Fahrzeugführer! Es hätte auch ein Krankenwagen oder Polizei Funkwagen sein können und dann?

Hallo, LEUTE!!!, da sind Menschen unterwegs um anderen zu helfen und dazu brauchen sie freie Fahrt …
Und hier wird diskutiert, ob rechtmäßig oder nicht???
Ein Vorschlag zur Beschwichtigung: Stellt Euch einfach mal vor, Ihr sitzt so richtig in der Scheisse - und das Hilfefahrzeug kommt nicht durch - weil: Es darf ja nicht böse Signale nutzen. Und Euer Leben schwindet so dahin - macht aber nix, solange nur alles "richtig" gemacht wird.
Irgendwas ist krank in diesem Land!