Neue Unterstellmöglichkeiten (im Hintergrund) hat nun die Verkehrswacht auf dem Kohlberg-Gelände in Kiefernheide erh
Neue Unterstellmöglichkeiten (im Hintergrund) hat nun die Verkehrswacht auf dem Kohlberg-Gelände in Kiefernheide erhalten. Tobias Lemke
Wechsel

Verkehrswacht Mecklenburg-Strelitz bezieht neues Lager

Mit Plan B hat es nun endlich geklappt. Die Verkehrswacht kann auf dem Kohlberg-Gelände ihr Inventar nun besser unterstellen.
Neustrelitz

Die Verkehrswacht Mecklenburg-Strelitz kann jetzt an ihrem Vereinssitz auf dem Kohlberg-Gelände im Neustrelitzer Stadtteil Kiefernheide ein neues Lager nutzen. Am Freitag hat die Stadt die Schlüssel eines dazu umgebauten Wirtschaftsgebäudes an den Verein übergeben. Geld für einen Hallenbau war schon vor vier Jahren da, nur bauen konnte die Verkehrswacht nicht.

„Wir platzen aus allen Nähten”

Der Wunsch nach einer neuen Leichtbauhalle ließ sich nicht umsetzen, da im Wald auf dem Kohlberggelände kein Baurecht besteht. Es sei nun eine andere Lösung, sozusagen Plan B, gefunden worden, erklärte der Neustrelitzer Bürgermeister Andreas Grund (parteilos) bei der Schlüsselübergabe. Ehemalige Stallboxen für Pferde konnten in Leichtbauweise zu Lagerräumen umfunktioniert werden. Diese habe die Verkehrswacht bitter nötig. „Wir platzen aus allen Nähten“, erklärte deren Leiter Karl-Heinz Eggebrecht, dass das Inventar zuletzt auf verschiedene alte Schuppen verteilt werden musste.

Andreas Grund sowie Hans-Joachim Hacker, Präsident der MV-Landesverkehrswacht, lobten die ehreamtliche Arbeit der Strelitzer Verkehrswächter. „Neustrelitz ist ein wichtiger und sehr aktiver Standort“, so Hacker. Auf dem Kohlberg-Gelände sollen noch weitere Vorhaben umgesetzt werden. Zudem besteht der Wunsch nach einer sanitären Einrichtung für den Verein und Besucher des Verkehrsgartens. Es werde nach Lösungen gesucht, hieß es dazu vom Bürgermeister.

Der Umbau der Halle wurde mit Hilfe von 20.000 Euro Landesmitteln aus dem Strategiefonds und in Regie der Stadt Neustrelitz, die 5.000 Euro beisteuerte, finanziert. Die Verkehrswacht ist Mieterin des Objekts.

Mehr lesen: Neustrelitz hat jetzt eine Straße des Handwerks – Einzigartig in MV

 

zur Homepage