Polizei
Verursacher für Unfall-Ölspur nicht ermittelt

Eine Reinigungsfirma hat die Ölspur entfernt (Symbolbild).
Eine Reinigungsfirma hat die Ölspur entfernt (Symbolbild).
Ralf Gosch/Fotolia

Auf einer Ölspur bei Useriner Mühle ist ein Auto von der Fahrbahn gerutscht. Die Polizei plant allerdings keine intensive Suche nach dem Verschmutzer.

Auf den Verursacher der kilometerlangen Ölspur zwischen Neustrelitz und Useriner Mühle hat die Polizei bislang keine Hinweise finden können. Die Straße war laut Polizei – in Teilen sogar bis Roggentin – so stark verschmiert, dass ein Autofahrer am Montag von der Fahrbahn abkam und in eine Leitplanke krachte.

Zeugen gesucht

Da die Polizei die Säuberung der Straße aber als reine Gefahrenabwehr bewertete und das Öl nach derzeitigen Erkenntnissen keinen erheblichen Umweltschaden hergerufen hat, plant die Polizei nach eigenen Angaben keine intensive Suche nach dem Verursacher. Allerdings bestehe noch immer die Möglichkeit, dass sich ein Zeuge bei der Polizei melde. Dann könne der Verschmutzer sogar für die Unfallschäden haftbar gemacht werden.

Fahrzeug musste abgeschleppt werden

Immerhin: Das verunfallte Fahrzeug musste abgeschleppt werden und wies Schäden von rund 6000 Euro auf. Nach dem Unfall am frühen Nachmittag reinigte eine Spezialfirma der Polizei zufolge noch bis etwa 21 Uhr die Strecke zwischen Neustrelitz und Roggentin. Dann wurde auch die halbseitige Sperrung zwischen Useriner Mühle und Userin wieder aufgehoben.