ZU WENIG MITGLIEDER

Vier Kirchengemeinden sollen fusionieren

Drei von vier haben ihre Absicht signalisiert: Die Gemeinden in Feldberg, Grünow-Triepkendorf, Peckatel-Prillwitz und Rödlin-Warbende könnten fusionieren.
Tobias Lemke Tobias Lemke
Von Peckatel im Osten über Rödlin und Grünow bis nach Feldberg würde die neue Kirchengemeinde reichen.
Von Peckatel im Osten über Rödlin und Grünow bis nach Feldberg würde die neue Kirchengemeinde reichen. Tobias Lemke
Seenplatte.

Aus vier mach‘ eins. Es ist zwar nur ein kleiner Infokasten, der da im aktuellen Gemeindebrief der vier Evangelischen Kirchengemeinden aus Feldberg, Grünow-Triepkendorf, Peckatel-Prillwitz und Rödlin-Warbende auftaucht, aber der hat es in sich. Angekündigt wird damit ein Artikel in der nächsten Ausgabe über den neuen Stellenplan und über die Fusionsabsichten der vier Kirchengemeinden. Damit würde eine neue riesige Kirchengemeinde im Norden und Osten von Neustrelitz entstehen.

„Ja das ist so. Das ist unser Ziel“, sagt Rödlins Pastor Dirk Fey ohne größere Umschweife. Der Strukturwandel in der Region, und im Besonderen innerhalb der Kirche, lasse sich nicht wegreden. Mit dem Stopp der Gräbervergabe ist etwa in der Gemeinde Rödlin-Warbende kürzlich quasi das Aus der Kirchenfriedhöfe beschlossen worden. Fey übernimmt neben der Arbeit in seiner eigentlichen Gemeinde zudem auch noch die Vertretung für Peckatel-Prillwitz. „Das alles hat ja mit der Gesamtsituation zu tun“, sagt er. Trotz schrumpfender Mitgliederzahlen in der Kirche und leer stehender Pfarrhäuser, müssen sich die Gläubigen in Mecklenburg aber nicht selbst bemitleiden, findet Fey. Lösungen seien gefragt.

Votum der Gemeindemitglieder ist gefragt

Drei der vier Gemeinden haben eine Pastorin bzw. einen Pastor. Alle drei blieben bei einer Fusion auch in Anstellung, sagt Dirk Fey. Noch ist der Zusammenschluss allerdings nicht beschlossen. Drei der vier haben eine Absichtserklärung abgegeben, von Grünow-Triepkendorf steht noch eine Entscheidung des Kirchgemeinderats aus.

Wirklich umgesetzt würde eine Fusion erst nach dem Votum aller Gemeindemitglieder, das im Frühjahr 2019 eingeholt werden soll.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Das DDR Witzbuch

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Seenplatte

zur Homepage