UNGLÜCK IN KRATZEBURG

Von Baum erschlagen, als er Zeltplatz vor Orkan sichern wollte

Am Sonntag starb ein 64-Jähriger bei Baumfällarbeiten. Entgegen erster Annahmen hat der Unfall doch mit Sturmtief „Sabine” zu tun.
dpa
Der Tod eines 64-Jährigen am Sonntag in Kratzeburg hatte entgegen ersten Annahmen der Polizei doch mit Sturmtief „S
Der Tod eines 64-Jährigen am Sonntag in Kratzeburg hatte entgegen ersten Annahmen der Polizei doch mit Sturmtief „Sabine” zu tun.
Kratzeburg.

Der Tod eines 64-Jährigen am Sonntag in Kratzeburg (Mecklenburgische Seenplatte) hatte entgegen ersten Annahmen der Polizei doch mit Sturmtief „Sabine” zu tun. Der Mann hatte den Baum auf dem Campingplatz noch vor dem angekündigten Orkan fällen wollen, weil er annahm, dass der Baum durch heftige Böen umbricht und Boote sowie Wohnanhänger beschädigt, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft in Neubrandenburg am Dienstag sagte. Der Baum war mindestens etwa zehn Meter hoch und hatte einen Stammumfang von 45 Zentimetern.

Beim Absägen sei der Baum aber nicht in die gewünschte Richtung, sondern in Richtung des Baumfällers gefallen. Der Geschädigte wurde eingeklemmt und so schwer verletzt, dass er noch am Unfallort starb. Das Sturmtief „Sabine” war ab dem späten Sonntagnachmittag über Mecklenburg-Vorpommern mit weitgehend geringen Schäden hinweggezogen.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Kratzeburg

Kommende Events in Kratzeburg

zur Homepage