Auf Schusters Rappen durch die Heimat
Wandervögel schwärmen aus

Fast 40 Wanderer erkundeten unter Führung des Feldberger Sportvereins das südwestliche Mecklenburg. Eine Station war Ludwigslust.
Fast 40 Wanderer erkundeten unter Führung des Feldberger Sportvereins das südwestliche Mecklenburg. Eine Station war Ludwigslust.
FSV

Die geführten Ausflüge des Feldberger Sportvereins werden immer beliebter. Knapp 40 Wanderer erleben die jüngste Tour mit. Auf Schusters Rappen erkunden sie den Südwesten Mecklenburgs.

Die Feldberger Wandervögel haben wieder zu Fuß ihre Heimat erkundet. Knapp 40 Wanderer folgten der Einladung des Feldberger Sportvereins zu einem Ausflug in die "Griese Gegend", eine Landschaft im Südwesten Mecklenburgs, die an den Naturpark Mecklenburgisches Elbetal grenzt. Vereinsvorsitzender Werner Zimmermann freut sich über die große Zahl der Teilnehmer. "Es werden immer mehr. Unsere Touren haben sich herum gesprochen."

Im Bus ging es zum Start der Wanderung, deren erstes Ziel das Brauhaus in Vielank war. "Hier genossen wir Erlebnisgastronomie vom Brauereiseminar über ein Menü bis hin zu einer anschließenden Auerochsensafari", berichtet Zimmermann. Nächstes Ziel war die Festungsstadt Dömitz an der Elbe, Höhepunkt und Abschluss der Tour dann der Besuch der Stadt Ludwigslust. "Den meisten Teilnehmern war dieser Teil Mecklenburgs völlig unbekannt, so dass diese Wanderfahrt zu einer echten Bildungsreise wurde."

Schon am Ostersonnabend, dem 19. April, lädt der Sportverein zu einer nächsten Wanderung ein. Diesmal geht es mit Fahrrädern durch die Uckermark. Die Radwanderung ist für die ganze Familie geeignet. Treffpunkt ist um 13 Uhr am Haus des Gastes in der Strelitzer Straße 42 in Feldberg. Anmeldungen und weitere Informationen unter Telefon 039831 2700.