Was ragt denn dort aus dem Wasser heraus. Dieses unbekannte Objekt wurde jüngst im Brückentinsee gesichtet.
Was ragt denn dort aus dem Wasser heraus. Dieses unbekannte Objekt wurde jüngst im Brückentinsee gesichtet. Barbara Karge
Ufo oder Uso?

▶ Was bewegt sich da durch den Brückentinsee?

Diesen Anblick konnte man sich auf der Herzinsel im Brückentinsee nicht erklären. Ein graues Etwas ragte aus dem Wasser und setzte sich in Bewegung.
Brückentin

Kein Ufo, sondern ein Uso erregte jüngst die Aufmerksamkeit im südlichen Teil des Seenplatten-Landkreises. Das unbekannte Schwimmobjekt wurde auf dem Brückentinsee gesichtet. Mancher Leser und manche Leserin erinnert sich vielleicht noch, dass im Herbst vorigen Jahres just in diesem Gewässer rätselhafte Strukturen offenbar wurden und sogar das Landesamt für Kultur- und Denkmalpflege auf den Plan riefen. Bis heute ist das Rätsel nicht gelöst, da taucht ein neues auf.

Kollegen rätseln, was das für ein seltsames Objekt ist

Barbara Karge, Betreiberin des Hotels auf der Herzinsel mitten im Brückentinsee, traute ihren Augen nicht, als sie plötzlich einen vermeintlichen Fels aus dem Wasser ragen sah. Hatte sich die Erdkruste unter der Mecklenburgischen Seenplatte verschoben und eine neue Insel im Brückentinsee zum Vorschein gebracht? Das graue Etwas – der Form nach einem Iglu ähnelnd – erregte Barbara Karges Neugier – und jagte ihr zugleich Furcht ein. „Wenn ich ganz allein auf der Insel gewesen wäre, hätte ich die Polizei gerufen“, gibt die Hotelbetreiberin unumwunden zu. So jedoch konnte sie ihre Mitarbeiter herbeirufen, um sich zu vergewissern, keiner optischen Täuschung aufzuliegen. Auch die Kollegen starrten ungläubig auf das Objekt. Ragte da nicht eine Art Rohr aus dem rätselhaften Ding hervor? Ein U-Boot konnte ja wohl schlecht im Brückentinsee aufgelaufen sein? Oder? Hatte der Biber seine Burg mitten auf den See verlegt? Zuzutrauen wäre dem eifrigen Nager und Baumeister so ein Coup. Immerhin legt er kontinuierlich Bäume auf der Insel um.

[Video]

Riesige Schildkröte?

Völlig verdattert schauten Barbara Karge und ihre Mitarbeiter, als das Objekt sich plötzlich in Bewegung setzte. Lautlos glitt es nahe am Schilf entlang. „Man konnte meine, eine riesige Schildkröte streift hier durchs Wasser“, beschreibt Barbara Karge. Das Ding oder Wesen – steckte Leben darin? – hatte es offenbar nicht auf die verblüfften Zuschauer am Uferrand abgesehen. Es suchte nicht den Kontakt, sondern zog ungerührt seine Bahnen durchs Wasser. Unheimliche Begegnung der vierten Art?

Die Antwort kam per e-Mail

Da der Fremdling offenbar in friedlicher Mission auf oder besser im Brückentinsee unterwegs war, fassten auch seine Entdecker Zutrauen und begannen, Witze zu reißen. „Der Anblick war nicht mehr furchterregend, sondern sehr komisch“, sagt Barbara Karge. Wenige Zeit später, die Hotelchefin saß wieder an ihrem Schreibtisch, da ploppte eine Nachricht auf dem Computerbildschirm auf. „Ein Tierfotograf aus Neubrandenburg schrieb mir und klärte das Rätsel auf“, berichtet sie. Der Ornithologe hatte diese seltsame Konstruktion genutzt, um Wasservögel zu fotografieren.

Die Herzinsel ist ein beliebtes Beobachtungsgebiet für Naturfotografen. Aus ganz Deutschland reisen sie jedes Jahr an.

Heimweh - der Newsletter für Weggezogene

Der wöchentliche Überblick für alle, die den Nordosten im Herzen tragen. Im kostenfreien Newsletter erzählen wir jeden Montag die Geschichten von Weggezogenen, Hiergebliebenen und Zurückgekehrten und zeigen, wie die Region sich weiterentwickelt.

Jetzt schnell und kostenfrei anmelden!

zur Homepage