Doppelunfall: Gleich zwei Autos fuhren gegen Wildschwein am späten Samstagabend auf der B96 zwischen Neustrelitz und Neub
Doppelunfall: Gleich zwei Autos fuhren gegen Wildschwein am späten Samstagabend auf der B96 zwischen Neustrelitz und Neubrandenburg. Zwei Personen wurden verletzt, das Tier wurde von der Polizei erlegt. Felix Gadewolz
Unfall

Wildschwein auf B96 doppelt überfahren – Polizei erschießt es

Ein Wildschwein auf die Bundesstraße bei Usadel sorgte gleich für zwei Unfälle: Zwei kaputte Autos, verletzte Insassen und ein totes Tier waren die Bilanz.
Usadel

Gleich zwei Autos hat ein Wildschwein am späten Samstagabend auf der B96 zwischen Neustrelitz und Neubrandenburg in einen Unfall verwickelt. In einem Fall gab es dabei auch verletzte Personen.

Zwei Verletzte beim ersten Zusammenstoß

Auf dem Abschnitt zwischen Usadel und Krickow lief das Tier gegen 22.25 Uhr plötzlich auf die Fahrbahn. Der Fahrer eines Toyotas konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen. Es kam zum Zusammenstoß. An dem PKW entstand ein Sachschaden von rund 3000 Euro. Zwei Fahrzeuginsassen, der 29-jährige Fahrer und ein elf-jähriger Mitfahrer, wurden leichtverletzt und durch Sanitäter eines eintreffenden Rettungswagens an der Unfallstelle versorgt. Drei weitere Insassen des Fahrzeuges blieben unverletzt.

Noch bevor die Polizei vor Ort eintraf, kam es zu einem weiteren Unfall. Ein 80-jähriger Fahrzeugführer eines Mazdas überfuhr das auf der Straße liegende verletzte Tier und verursachte an seinem PKW Sachschaden in Höhe von rund 2000 Euro. Der Mann blieb unverletzt.

Das Schwarzwild musste mit zwei Schüssen aus der Dienstwaffe eines Polizisten erlegt werden.

Mehr lesen: ▶ Entlaufenes Zebra nach Chaos auf A20 erschossen

zur Homepage

Kommentare (1)

Das verletzte Tier auf der Straße bzw. die Unfallstelle wurden nicht gesichert, um nachfolgenden Verkehr zu gefährden?