Max Strack lässt an der Drechselbank unter anderem Lampenschirme aus Holz entstehen.
Max Strack lässt an der Drechselbank unter anderem Lampenschirme aus Holz entstehen. NK-Archiv
Auszeichnung

Wirtschaftspreis M-V für Lampenschirme aus Holz

Zwei kreative Köpfe aus der Kleinseenplatte haben den Unternehmerpreis des Landes bekommen. Ihre Manufaktur zeichnet sich durch Nachhaltigkeit aus.
Seewalde

Anfang dieser Woche sind die Unternehmer und Unternehmerinnen des Jahres 2022 in Mecklenburg-Vorpommern ausgezeichnet worden. Ein Sonderpreis in der Kategorie „Nachhaltigkeit“ ging dabei an die MAXLUZI GmbH aus Seewalde. Luzi Graf und Max Strack sind in dem Dorf in der Gemeinde Wustrow 2021 mit ihrer Firma gestartet.

Mehr lesen:Neue Galerie in Seewalde punktet mit Heimat-Produkten

Unikate aus der Manufaktur

Das Gründerpaar – ein gelernter Zimmerer und eine studierte Innenarchitektin – fertigt in seiner Manufaktur Unikate wie beispielsweise gedrechselte Holzlampenschirme, Gewürzmühlen, Hocker und Stiftehalter. Dabei ist der Fokus auf eine nachhaltige Produktion ausgerichtet. Es wird ausschließlich regionales Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft genutzt oder Holz von Bäumen, die an Straßen oder in privaten Gärten weichen mussten.

Restspäne als Einstreu

Auch alle Restprodukte erhalten eine Funktion, so werden beispielsweise Restspäne als Einstreu für den hiesigen Bauernhofbetrieb verwendet. „Mit Sorgfalt und Achtsamkeit entstehen ausschließlich in Handarbeit hochwertige Produkte zu fairen Bedingungen, die überregionalen Absatz finden. Die MAXLUZI GmbH ist geprägt von dem Lebensstil der Gründer, schöne Dinge zu entwerfen, zu bauen und dabei nachhaltig zu agieren“, sagte Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaftsminister Reinhard Meyer (SPD) bei der Preisverleihung am Montag in Parchim.

 

zur Homepage