Stadtentwicklung

:

Woldegk braucht viel Fördergeld für die Schule

Die Bauarbeiten kosten eine knappe Million Euro.
Die Bauarbeiten kosten eine knappe Million Euro.
Tobias Lemke/Archiv

Ein Teil der Regional-und Grundschule „Wilhelm Höcker” in Woldegk ist bereits saniert. Im kommenden Jahr sollen weitere Maßnahmen folgen.

Die Regionale Schule mit Grundschule in Woldegk soll im kommenden Jahr saniert werden. Dazu muss die Stadt nun Fördermittel vom Land beantragen, denn das Vorhaben soll rund 950 000 Euro kosten. „Wir wollen im noch nicht sanierten Teil unter anderem Malerarbeiten durchführen und Fußböden erneuern. Zudem sollen die Schüler neue Computer erhalten“, erklärt Bauamtsleiter Manfred Balzer.

Damit das Vorhaben gelingen kann, drücken die Stadtvertreter nun aufs Tempo. „Wir berufen eine außerordentliche Stadtvertretersitzung am 31. Juli ein“, sagte Ernst-Jürgen Lode während der jüngsten Sitzung. „Da wollen wir dann über die Anträge zu den Fördermitteln beraten und abstimmen.“

Förderprogramm soll helfen

Bis zu 75 Prozent der Gesamtsumme sollen aus dem Förderprogramm für integrierte ländliche Entwicklung kommen. Die restliche Summe soll zur Hälfte aus Kofinanzierungs-Programmen und der Stadt selbst gestemmt werden.

„Die Arbeiten sollen dann hauptsächlich in den Ferien stattfinden, um den Schulbetrieb so wenig wie möglich zu stören“, sagte Balzer.