:

Würstchen auf dem Herd vergessen

Ein Rauchmelder schlug in Wesenberg in einer Wohnung Alarm! Die Feuerwehr fand den "Koch" schlafend vor. In der Küche verkohlte das Essen. "Mit Ausnahme der Würstchen kam niemand zu Schaden", teilte die Polizei nicht ohne Humor mit.
Ein Rauchmelder schlug in Wesenberg in einer Wohnung Alarm! Die Feuerwehr fand den "Koch" schlafend vor. In der Küche verkohlte das Essen. "Mit Ausnahme der Würstchen kam niemand zu Schaden", teilte die Polizei nicht ohne Humor mit.
© Zerbor - Fotolia.com

Weil ein Rauchmelder anschlug, rückte die Wesenberger Feuerwehr aus. Und entdeckte einen schlafenden alkoholisierten "Koch".

Wenn ein Rauchmelder Alarm schlägt, dann bedeutet das in der Regel nichts Gutes. Gegen 22.30 Uhr am Freitagabend erhielt die Rettungsleitstelle des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte die Mitteilung, dass in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Straße des Friedens in Wesenberg ein Rauchmelder ausgelöst wurde und Rauch aus der
betreffenden Wohnung dringen soll. Die alarmierten Kameraden der Wesenberger Feuerwehr verschafften sich daraufhin Zutritt zur Wohnung und stellten auf dem Herd einen Topf mit Würstchen fest, wobei das Wasser bereits verkocht war und die Würstchen zu verkohlen begannen. Der 56jährige "Koch" schlief währenddessen auf der Couch im Wohnzimmer seinen alkoholbedingten Rausch aus und wurde von den Einsatzkräften geweckt. Durchaus Humor bewies der Polizeiführer vom Dienst in der Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg beim Verfassen seines Berichtes über den Einsatz. "Mit Ausnahme der Würstchen kam niemand zu Schaden", teilte er mit.