Die Polizei beendet den Tagesausflug zweier Kinder in Neustrelitz (Symbolbild).
Die Polizei beendet den Tagesausflug zweier Kinder in Neustrelitz (Symbolbild).
Ausgerissen

Polizei beendet "Tagesausflug" zweier Mädchen aus Sachsen-Anhalt in Neustrelitz

Zwei Kinder aus Sachsen-Anhalt sind mit dem Zug quer durch Deutschland gefahren. Ihre Reise fand in Neustrelitz ein Ende.
Neustrelitz

Mehr als 300 Kilometer haben zwei Kinder zurückgelegt, die in Sachsen-Anhalt ausgerissen waren. Die 11- und 13-Jährigen wurden in der Nacht zu Sonntag gegen 23 Uhr auf dem Neustrelitzer Bahnhof von der Polizei erwischt, als sie gerade aus einem Zug ausstiegen.

Beim Kinder-Notdienst untergebracht

Die Mädchen müssen mindestens fünf Stunden lang allein gereist sein und dürften unter anderem Halle und Berlin durchquert haben. Nach einer Zwischenstation im Neustrelitzer Polizeirevier endete ihr Tagesausflug beim Kinder-Notdienst in Neubrandenburg. Was die Kinder in Neustrelitz wollten, ob es ihnen gutgeht und warum sie weggelaufen sind, gab die Polizei nicht bekannt.

zur Homepage