ZIPPE UND LAMM

Zwei Schafe in Thurow vermutlich vom Wolf gerissen

Der Wolf kommt immer näher an Neustrelitz heran. Jetzt hat er offenbar in Thurow zugeschlagen.
War es ein Wolf, der die beiden Schafe gerissen hat (Symbolbild)?
War es ein Wolf, der die beiden Schafe gerissen hat (Symbolbild)? © kwasny221 - Fotolia.com
Thurow.

Tierhalter Uwe Hermann Schönfeld aus Thurow hat zwei seiner zehn Schafe in der vergangenen Woche verloren. „Erst eine Zippe und dann ein Lamm. Von der Zippe blieben nur eine Keule und Knochen übrig, vom Lamm nur ein paar Gedärme und ein Stück Fell“, schildert er. Beide Male rief er den Rissgutachter. „Der geht davon aus, dass die Tiere von einem Wolf geholt wurden“, sagt er. Man habe in der Gegend schon des Öfteren Wölfe beobachtet. In Thurow gibt es zwei Schafhalter. „Ich hole meine Tiere nun abends immer in den Stall und bringe sie morgens auf die Weide“, sagt Uwe Hermann Schönfeld. Seine Weide grenzt unmittelbar an den Wald.

Rissgutachter gerufen

Das Umweltministerium bestätigt, dass der Rissgutachter nach Thurow gerufen wurde. „In der Regel dauert die Analyse der Genproben jedoch wenigstens drei Wochen. Ein Ergebnis liegt daher noch nicht vor“, erklärt Pressesprecher Claus Tantzen. Auch wenn Uwe Hermann Schönfeld eine Entschädigung für seine Tiere bekommt, falls sie tatsächlich vom Wolf gerissen wurden, so wünschte er sich Hilfe ganz anderer Art. „Der Wolf muss abgeschreckt werden, sonst nähert er sich immer mehr Ortschaften und Menschen“, sagt er. Seines Erachtens funktioniere diese nur über die Bejagung. Ende August war in Schönhausen bei Woldegk ein Schafbock vom Wolf gerissen worden – vom Wolf, wie die DNA-Analyse bestätigte.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Thurow

Kommende Events in Thurow (Anzeige)

zur Homepage