WINTEREINBRUCH

Zwei Verletzte bei Unfällen mit Räumfahrzeugen in der Seenplatte

Wegen des Schneefalls rückten von Mittwoch auf Donnerstag die Räumfahrzeuge in der Seenplatte aus. Dabei kam es zu zwei Unfällen.
Das Räumfahrzeug war bei Möllenhagen in den Graben gerutscht.
Das Räumfahrzeug war bei Möllenhagen in den Graben gerutscht. Polizei
Möllenhagen.

Bei zwei Unfällen mit Räumfahrzeugen im Süden der Mecklenburgischen Seenplatte sind am Donnerstagmorgen zwei Personen leicht verletzt worden. Ein Unfall ereignete sich auf der B 192 zwischen Möllenhagen und Marihn, wie eine Polizeisprecherin in Neubrandenburg mitteilte.

Mehr lesen: Neuschnee sorgt für Unfälle im Osten von Mecklenburg-Vorpommern

Im Straßengraben gelandet

Bei einem Wendemanöver verfehlte der Fahrer eines Räumfahrzeugs einen Feldweg und landete mit seinem Gefährt im Straßengraben. Durch das Fahrzeug war die Fahrbahn halbseitig blockiert. Ein Lkw und ein Pkw konnten noch rechtzeitig bremsen, ein folgender Pkw-Lenker reagierte aber zu spät und fuhr auf. Bei dem Unfall wurde eine Person leicht verletzt, die ins Müritz-Klinikum gebracht wurde. Die beiden kollidierten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Der Sachschaden wird auf 7000 Euro beziffert.

Fahrerin in Neustrelitz leicht verletzt

Zu einem zweiten Unfall mit Beteiligung eines Räumfahrzeuges kam es gegen 7 Uhr in Neustrelitz. Dort stieß laut Polizei ein Pkw mit dem Räumfahrzeug zusammen. Dabei wurde eine Fahrerin leicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich ersten Erkenntnissen zufolge auf 4000 Euro.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Möllenhagen

zur Homepage