Zu schnell

:

Motorradfahrer zwölf Meter weit geschleudert

Der Fahrer von einem BMW-Motorrad war bei Torgelow zu schnell in einer Kurve unterwegs und stürzte (Symbolbild).
Der Fahrer von einem BMW-Motorrad war bei Torgelow zu schnell in einer Kurve unterwegs und stürzte (Symbolbild).
dpa

Unfall mit Folgen: Ein Motorradfahrer war zu schnell zwischen Viereck und Torgelow unterwegs. In einer Kurve verlor er die Kontrolle über sein Bike. Ein Hubschrauber brachte ihn nach Greifswald.

Am Samstag gegen 15.45 Uhr war ein Motorradfahrer auf der L321 von Viereck kommend in Richtung Torgelow (Landkreis Vorpommern-Greifswald) unterwegs. Der 33-Jährige kam laut Polizei in einer Linkskurve aufgrund von zu hoher Geschwindigkeit nach rechts von Fahrbahn ab und stürzte.

Das BMW-Motorrad blieb neben der Fahrbahn liegen, der Biker wurde jedoch auf den zwölf Meter entfernten Radweg geschleudert. Der Motorradfahrer wurde dabei schwer verletzt. Er kam mit einem Rettungshubschrauber in das Greifswalder Krankenhaus. Während der Rettungsmaßnahmen und Unfallaufnahme war die Straße für etwa 45 Minuten voll gesperrt. Am Motorrad entstand ein Sachschaden von etwa 10.000 Euro.

Kommentare (1)

Die tollkühnen Männer