Unsere Themenseiten

Neue Dusche und Küche

:

Bessere Bedingungen im neuen Feuerwehr-Haus

Mit einem symbolischen Handschlag übergab Bürgermeister Gerd Schock das umgebaute Usadeler Feuerwehrhaus an Wehrleiter Felix Birkholz.
Mit einem symbolischen Handschlag übergab Bürgermeister Gerd Schock das umgebaute Usadeler Feuerwehrhaus an Wehrleiter Felix Birkholz.
Ulrich Krieger

Große Freude in Usadel: Das Feuerwehrhaus ist umgebaut worden – ganz ohne Fördermittel. Dafür mit der Hilfe der Kameraden.

Mit einem Gläschen Sekt konnten die Feuerwehrkameraden aus Usadel jetzt anstoßen und das ausgebauten Feuerwehrhaus ihrer Ortsgruppe – Usadel ist ein Ortsteil der Gemeinde Blumenholz – endlich offiziell übernehmen.

Anfang 2017 waren die Kameraden an die Gemeindevertretung herangetreten und baten um Verbesserung der Bedingungen für ihre ehrenamtliche Arbeit. „Es arbeiten jetzt auch zwei Frauen mit. Es musste sich bei den Sanitäranlagen etwas tun“, sagte Wehrleiter Felix Birkholz. Zuvor war nicht einmal ein Wasseranschluss vorhanden, jetzt kann in dem Haus geduscht und eine Toilette genutzt werden. Sogar für eine kleine Küche fand sich auf dem begrenzten Raum noch Platz.

Kameraden haben selbst mit angepackt

Bürgermeister Gerd Schock ist stolz: „Auch diese Finanzierung für die Feuerwehr konnten wir komplett aus Eigenmitteln der Gemeinde stemmen.“ Immerhin flossen 26.000 Euro in die Baumaßnahme, die von Firmen aus Neubrandenburg, Neustrelitz und Usadel umgesetzt wurde. Die Kameraden leisteten dabei auch in freiwilligen Arbeitseinsätzen ihren Anteil, die mit der Beräumung der Fläche für den Umbau begannen. Aktiv halfen sie bei den Elektroarbeiten, dem Einbau eines neuen Fensters und dem Aufbauen der Küche mit. Planung und Bauausführung lagen in den Händen von Mikel Mahn von der Amtsverwaltung.

Für die 26 Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr Blumenholz/Usadel, von denen in Usadel 12 Kameraden bereitstehen, haben sich mit diesem Ausbau die Bedingungen bedeutend verbessert. Nun können sie nach einem Einsatz vor Ort duschen und bei Bedarf noch zusammensitzen um das Erlebte auszuwerten und zu verarbeiten. Fahren sie das Fahrzeug aus der Garage sind in dem Raum kleine Feiern möglich – auch wegen der modernen Heizung, die auch als Klimaanlage arbeitet und die Räume gut temperiert.