Bei Ausfahrt übersehen

:

Radfahrer bei Unfall schwer verletzt

Laut Polizeibericht übersah der Pkw-Fahrer den auf dem Radweg fahrenden Radfahrer.
Laut Polizeibericht übersah der Pkw-Fahrer den auf dem Radweg fahrenden Radfahrer.

Der Radler musste mit schweren Verletzungen an Kopf und Rücken in das Neubrandenburger Klinikum gebracht werden.

Ein 63-jähriger Radfahrer ist am Dienstag in der Woldegker Straße mit einem Pkw zusammengestoßen und dabei schwer verletzt worden. Der 74-jährige Autofahrer wollte von dem Grundstück eines Baumarktes kommend nach rechts in die Steinstraße fahren. Dabei übersah er den auf dem Radweg fahrenden, von rechts kommenden Radfahrer, der in Richtung Carlshöhe unterwegs war. Der Radler stürzte und musste mit schweren Verletzungen an Kopf und Rücken in das Neubrandenburger Klinikum gebracht werden. Beim Unfall entstand ein Schaden in Höhe von 3000 Euro.

Kommentare (3)

Kommt endlich eine Untersuchung der Fahrtauglichkeit für Senioren. Ab 55 sollte eine Pflicht dazu bestehen. Manche können kaum noch gerade ausgehen aber sitzen mit dem Arsch noch hinterm Steuer. In meinen Augen sind das rollende Zeitbomben.

... der Radfahrer glaubte auf dem entgegengesetzten Radweg Vorfahrt zu haben und Augen zu und durch. Der Autofahrer hingegen schaute beim Rechtsabbiegen nur nach links. Letzteres passiert auch weitaus jüngeren Fahrzeugführern.

http://www.verkehrslexikon.de/Module/Radfahrer_auf_linkem_Radweg_entgegen_der_Fahrtrichtung.php Der PKW Fahrer hier ist 63 Jahre alt und weitaus jünger. Leute Leute