Bis Oktober

:

Ministerium verlängert Fahrplan der Bahn auf Usedom

Das Verkehrsministerium wird nach Kritik von Touristikern den halbstündigen Bahn-Takt auf der Insel Usedom bis 7. Oktober verlängern.
Das Verkehrsministerium wird nach Kritik von Touristikern den halbstündigen Bahn-Takt auf der Insel Usedom bis 7. Oktober verlängern.
Dpa

Im Sommer fährt halbstündlich eine Bahn auf die Insel Usedom. Am 23. September sollte der Service enden, der Zug nur noch stündlich fahren. Das sorgte für Kritik.

Das Verkehrsministerium wird nach Kritik von Touristikern den halbstündigen Bahn-Takt auf der Insel Usedom bis 7. Oktober verlängern. „Wir folgen damit den Hinweisen der Usedomer, dass auch im Monat September noch viele Urlauber auf der Insel sind, die besonders stark die Bahn nutzen”, sagte Verkehrsminister Christian Pegel (SPD) am Mittwoch.

Da die Züge auch in den vergangenen Jahren meist bis Anfang Oktober im Halbstundentakt fuhren, habe man die DB Regio beauftragt, dies auch in diesem Jahr zu tun. Ursprünglich sollte der Saisonfahrplan in diesem Jahr zum 23. September enden. Dies hatte für Kopfschütteln und Kritik in der Tourismusbranche geführt. Für die Verlängerung des halbstündigen Bahntaktes bis in den Oktober zahlt das Land 170.000 Euro.