Unsere Themenseiten

:

OLA-Mitarbeiter können sich auf ihre Fahrgäste verlassen

Neubrandenburg.Eine Liste mit mehr als 6000 Unterschriften von Fahrgästen wollen Mitarbeiter der Ostseeland Verkehr GmbH (OLA) am Mittwoch an ...

Neubrandenburg.Eine Liste mit mehr als 6000 Unterschriften von Fahrgästen wollen Mitarbeiter der Ostseeland Verkehr GmbH (OLA) am Mittwoch an Landtagspräsidentin Sylvia Bretschneider übergeben. Mit dieser Aktion fordern sie den Erhalt des Unternehmens. Das Land Mecklenburg-Vorpommern will künftig die DB Regio AG mit dem Betrieb des Ost-West-Netzes beauftragen. Hintergrund ist die Zurücknahme eines Angebots der OLA durch das Unternehmen selbst. In der Konsequenz würde das bedeuten, dass rund 150 Mitarbeiter der OLA ihren Arbeitsplatz verlieren werden. Aufgrund nun veränderter Rahmenbedingungen hofft der OLA-Betriebsrat jetzt jedoch auf eine Neuausschreibung.