StartseitePanoramaObdachlose Frau durch Kopfschüsse in NRW getötet

Kriminalität

Obdachlose Frau durch Kopfschüsse in NRW getötet

Iserlohn / Lesedauer: 1 min

In der Innenstadt von Iserlohn wird eine tote Frau gefunden. Die Ermittler gehen von einem Tötungsdelikt aus. Bereits wenige Stunden später wird ein Tatverdächtiger von Spezialeinheiten festgenommen.
Veröffentlicht:27.09.2023, 16:56

Artikel teilen:

Eine vermutlich obdachlose Frau ist in Iserlohn im Sauerland durch Kopfschüsse getötet worden. Zwei Jugendliche fanden die 57-Jährige am Mittwoch in den Morgenstunden in der Innenstadt, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten. Die Situation ließ den Angaben zufolge auf ein Tötungsdelikt schließen. Bereits wenige Stunden später nahmen Beamte einen Tatverdächtigen fest. Dabei handele es sich um einen 29-jährigen Waffenbesitzer.

Beim Opfer seien zwei Schussverletzungen im Kopf festgestellt worden, die todesursächlich seien, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Nachmittag. Zuvor hatte die „Bild“-Zeitung darüber berichtet.

Ermittlungen hätten zur Wohnanschrift des 29-Jährigen geführt, hieß es in der Mitteilung der Ermittlungsbehörden. Weil eine Gefährdung der Einsatzkräfte nicht ausgeschlossen werden konnte, kamen Spezialeinheiten zum Einsatz. Außerdem seien die umliegenden Straßen vor dem Zugriff großräumig abgesperrt worden. SEK-Beamte drangen in die Wohnung des Waffenbesitzers ein. Der Tatverdächtige sei bei seiner Festnahme verletzt worden. Die Hintergründe der Tat waren den Angaben zufolge noch unklar. Eine Mordkommission ermittelt.