StartseitePanoramaEltern sollen in Restaurant Strafgebühren für lautstarke Kinder zahlen

Empörung

Eltern sollen in Restaurant Strafgebühren für lautstarke Kinder zahlen

Georgia / Lesedauer: 2 min

In der Speisekarte wird darauf hingewiesen, dass Eltern, die nicht in der Lage sind ihre Kinder zu erziehen, einen Zuschlag zahlen müssen. Das sorgt für Diskussionen.
Veröffentlicht:15.11.2023, 11:57

Artikel teilen:

Ein Restaurant im US-Bundesstaat Georgia macht derzeit im Internet von sich reden, weil Gäste eine Art Strafgebühr bezahlen müssen, wenn sie besonders laute und widerspenstige Kinder dabei haben. Darüber berichtete unter anderem die US-TV-Show „Today“.

Hinweis für einen Scherz gehalten

Öffentlich machte diese Regelung eine Frau, die das Lokal „Toccoa Riverside Restaurant“ zusammen mit ihrer und vier weiteren Familien besuchte. Mit von der Partie waren laut dem Bericht auch elf Kinder im Alter von drei bis acht Jahren.

In der US-Show berichtete die Mutter, dass sie den Hinweis beim Öffnen der Speisekarte zwar bemerkt, ihn allerdings für einen Witz gehalten hätte. Denn dort ist vermerkt: „Erwachsenenzuschlag: Für Erwachsene, die unfähig sind, ihre Kinder zu erziehen.“

Laut ihrer eigenen Einschätzung, benahmen sich alle Kinder an diesem Tag sehr anständig ‐ fast schon zum Erstaunen der Eltern. Trotzdem sei plötzlich der Besitzer des Restaurants an ihren Tisch getreten, hatte aber alles andere als Lob für die Familien übrig. Vielmehr teilte er ihnen mit, dass an ihrem Tisch eine Gebühr von 50 Dollar pro Rechnung anfallen würde, denn die Kinder seien viel zu laut gewesen.

Familie gehöre eher in einen Burger King

Bei der anschließenden Diskussion hätte der Eigentümer schließlich angefangen zu schreien, schilderte die Frau in der „Today“. Demnach würden sie nicht in sein Restaurant gehören, sondern eher in einen Burger King. Das Lokal wollte auf eine anschließende Anfrage von der US-TV-Show keine Stellungnahme abgeben.

Auf der Social-Media-Plattform „Reddit“ entbrannte ein Diskussion um das Restaurant und die Berechtigung einer solchen Gebühr. Einige lehnten diese Richtlinie klar ab: "Wenn ich das in einem Restaurant lesen würde, würde ich wahrscheinlich wieder gehen“, schrieb ein Nutzer. Ein anderer fragt sich: „Es ist schwer vorstellbar, dass ein Kellner kommt und nach zusätzlichem Geld für diesen Schwachsinn fragt. Es muss viele Auseinandersetzungen im Restaurant auslösen.“ Und wieder eine andere Nutzerin vermutet: „Ich denke, das ist der Punkt. Sie wollen, dass Eltern mit ihren Kindern woanders hingehen, ohne sagen zu müssen: ‚Dieses Restaurant bedient keine Kinder.‛“

Auch deutsche Restaurants schließen Kinder aus

Einige Kommentatoren finden solche Zuschläge wiederum gerechtfertigt: „Lernen Sie, Ihre Kinder zu kontrollieren oder essen Sie nicht in einem Restaurant“, schrieb ein Mann.

Auch in Deutschland sorgen Restaurants oder Hotels, die sich ausschließlich an Erwachsene richten und Kindern den Zutritt verwehren, für geteilte Meinungen.