Das Eingangsgebäude zum Ueckermünder Tierpark (links) hat ausgedient. Ein neues soll in der Nähe der Zooschule entstehen.Die Vogelvoliere (rechts) soll zu Ostern 2023 offiziell eröffnet werden.
Das Eingangsgebäude zum Ueckermünder Tierpark (links) hat ausgedient. Ein neues soll in der Nähe der Zooschule entstehen.Die Vogelvoliere (rechts) soll zu Ostern 2023 offiziell eröffnet werden.
Bei Schaufütterungen können Besucher die normalerweise scheuen Fischotter ganz aus der Nähe beobachten.
Bei Schaufütterungen können Besucher die normalerweise scheuen Fischotter ganz aus der Nähe beobachten. Regina Nitschke
Haff-Zoo

Ab Ostern neue Attraktion im Tierpark Ueckermünde

Nach Corona verzeichnete der Ueckermünder Tierpark deutlich mehr Besucher. Jetzt muss er aber mit gestiegenen Energie- und Futtermittelpreisen kämpfen. Dennoch plant der Haff-Zoo neue Besuchermagnete.
Ueckermünde

Im Moment herrscht im Ueckermünder Tierpark beinahe so etwas wie Winterruhe. Doch der Schein trügt, denn natürlich werden die tierischen Bewohner im Haff-Zoo jeden Tag versorgt, auch Besucher schauen vorbei. Wenn auch nicht ganz so viele wie in der warmen Jahreszeit.

Erst Corona, dann Ukraine-Krieg

Für Tierparkdirektorin Katrin Töpke Gelegenheit, auf das vergangene Jahr zurückzuschauen und auch über neue Vorhaben zu reden. Im vergangenen Jahr hatte die Pandemie noch spürbare Auswirkungen auf den Tierpark, und als es etwas besser wurde, kamen mit dem Ukraine-Krieg und seinen Folgen, mit Energiekrise und gestiegenen Preisen für Futtermittel neue Herausforderungen auf den Tierpark zu. Bislang hat der Tierpark diese Herausforderungen meistern können, und darum dankt die Tierparkchefin den Mitarbeitern. Ende 2022 gab es eine kleine Weihnachtsfeier unter freiem Himmel für die Belegschaft. Die hatte sich auch nach der behördlichen Schließung des Zoos Anfang 2022 verantwortungsvoll und mit hohem Einsatz um die Versorgung des Tierbestands gekümmert.

Lesen Sie auch: Das kommt bei den Löwen im Haff-Zoo auf den Speiseteller

Deutlich mehr Besucher

Nach Corona, sagt Katrin Töpke, hatte im Sommer und während der Ferien das Top-Wetter viele Besucher in den Tierpark gelockt, unter anderem zu den Angeboten, mit denen der 60 Geburtstag des Tierparks gefeiert wurde. „Wir hatten 2022 etwa 119.000 Besucher“, sagt Katrin Töpke. Das waren deutlich mehr als 2021, als rund 105.000 Gäste begrüßt werden konnten. Als Besuchermagnet hat sich unter anderem der Erlebnisbauernhof erwiesen.

Neuer Anziehungspunkt soll in diesem Jahr die Vogelvoliere werden. Geplant ist diese Anlage schon seit 2015, mittlerweile auch fertiggestellt, wenn auch mit einem Jahr Verspätung. „Die Voliere soll zu Ostern eröffnet werden“, sagt die Tierparkdirektorin. Ende Februar, Anfang März werden 100 Wellensittiche, die neuen Bewohner, einziehen, zunächst ins Winterhaus. Wenn es wärmer ist, dürfen die Vögel dann ihr neues Areal erkunden.

Auch interessant: Ueckermünder Tierpark zieht die Preise an

Veränderungen an der Zooschule

In der Zooschule hat es 2022 Veränderungen gegeben. Drei Lehrkräfte, die normalerweise an Schulen der Region unterrichten, seien entweder an ihre Schulen zurückgegangen oder gekündigt worden. Doch natürlich besteht die Zooschule weiter. In diesem Jahr wird eine Lehrerin dort jeweils 14 Stunden pro Woche unterrichten, dazu kommt ein Lehrer, der vier Stunden pro Woche tätig sein wird. „Und es besteht die Aussicht, dass weitere Lehrkräfte dazukommen.“ Was wichtig sei, denn schließlich sollen schon die Kinder mit Themen wie Umwelt- und Artenschutz vertraut gemacht werden.

Tierpark erwirtschaftet 1, 3 Millionen Euro im Jahr

Stets im Blick hat die Zooschefin auch die Finanzen des Tierparks. Kein einfaches Thema. Aber Katrin Töpke und ihre Mitstreiter können stolz sein. Denn die Einrichtung erwirtschaftet etwa 1,3 Millionen Euro pro Jahr selbst, das sind etwa 85 Prozent dessen, was der Tierpark zum Bestehen benötigt. Die Stadt Ueckermünde unterstützt den Haff-Zoo seit Jahren, aktuell bekommt er einen Jahreszuschuss von 225.000 Euro. Eine Summe, die dem Tierpark Planungssicherheit gibt. Unter anderem für neue Bauvorhaben.

So sehen die Planungen den Bau eines Geheges für den Roten Panda vor, und auch ein neues Eingangsgebäude soll entstehen, in der Nähe des Zooschulgebäudes. „Das jetzige Eingangsgebäude gehört der Stadt“, erläutert die Tierparkdirektorin den Hintergrund. Für die Arbeiten sind bereits Planer und Architekten beauftragt.

Im Terminkalender der Zoo-Chefin ist übrigens der 25. März schon reserviert. An diesem Tag sind Freiwillige dazu eingeladen, sich am Frühjahrsputz im Tierpark zu beteiligen.

Mehr lesen: So will die Stadt Ueckermünde den Tierpark unterstützen

zur Homepage