Leader-Förderung

Für diese Vorhaben im Süden Vorpommerns gab es Finanzspritzen

Breit gefächert waren die Kleinprojekte, die 2021 in der Uecker-Randow-Region durch eine Leader-Förderung unterstützt wurden. Sogar für eine Bühne mitten auf dem Acker gab es Geld.
Der neue Dorfplatz im Torgelower Ortsteil Holländerei ist eines von 16 Kleinprojekten, die gefördert wurden.
Der neue Dorfplatz im Torgelower Ortsteil Holländerei ist eines von 16 Kleinprojekten, die gefördert wurden. Christian Johner
Uecker-Randow

16 Projekte in der Uecker-Randow-Region haben im vergangenen Jahr Geld aus dem Leader-Förderprogramm erhalten. Insgesamt flossen aus dem Topf knapp 200 000 Euro. Dabei handelte es sich um sogenannte Kleinprojekte, deren Gesamtkosten bei maximal 20 000 Euro pro Vorhaben liegen durften. Mit dem Regionalbudget sollte die engagierte und aktive eigenverantwortliche ländliche Entwicklung unterstützt und die regionale Identität gestärkt werden. Für die Förderung galt ein einheitlicher Fördersatz von 80 Prozent und somit maximal 16.000 Euro pro Vorhaben. Bewertet wurden die Projektideen durch die Mitglieder der Lokalen Aktionsgruppe „Stettiner Haff“.

Geld für Gießerei-Ausstellung

Die Stadt Torgelow konnte die Mitglieder gleich mit drei Projekten überzeugen. So hat das Heidebad ein Sonnensegel erhalten, mit dem die Kinder besser vor der Sonneneinstrahlung geschützt werden sollen. So richtig zum Einsatz kommen wird das Sonnensegel ab dem Frühjahr, wenn die Saison im Freibad beginnt.

Vollbildanzeige

Die Gießereiausstellung über 250 Jahre Torgelower Gießereigeschichte mit dem Titel „Im Feuer der Generationen“ im Faktorhaus am historischen Hüttenwerkplatz wurde ebenfalls gefördert und wird eröffnet, sobald eine Vernissage möglich ist. Im Ortsteil Holländerei wurde direkt neben der Feuerwehr ein Dorfplatz gestaltet und damit auch die Aufenthaltsqualität erhöht, indem Sitz- und Verweilmöglichkeiten sowie Spiel- und Sportgeräte errichtet wurden.

Generationen-Sportpark ist entstanden

Auch zwei Dörfer in der Uecker-Randow-Region hatten sich erfolgreich um Fördermittel bemüht. In Grambow ist Geld in einen Mehrgenerationensportpark geflossen. Die Großgemeinde Ferdinandshof hat eine Förderung für die Ausstattung der Büros des Heimatverbandes Mecklenburg-Vorpommern und des Quartiersmanagers sowie des Ausstellungsraumes mit Mobiliar im denkmalgeschützten Haus „Alte Wache“ erhalten.

Doch nicht nur Kommunen konnten Anträge einreichen. Nach Angaben des Landkreises konnte praktisch jeder, also juristische Personen des öffentlichen und privaten Rechts sowie natürliche Personen und Personengesellschaften, gefördert werden, wenn das Kleinprojekt im Fördergebiet der LAG „Stettiner Haff“ umgesetzt wird und das Kleinprojekt als eigenständiges Projekt erkennbar ist. Gefördert werden konnten Bauvorhaben, Architekten- und Ingenieurleistungen, Anschaffungen einschließlich der Lieferung und Einrichtung oder Installation, Veranstaltungen oder auch der Erwerb oder die Entwicklung von Software.

Höfegemeinschaft und Tierpark profitierten

So hat die Höfegemeinschaft Pommern in Rothenklempenow Fördermittel für eine Küche, ein Café und eine Bühne für den 2000 Quadratmeter großen Weltacker bekommen. Nur 2000 Quadratmeter groß wäre die Fläche, die jeder Erdbewohner theoretisch an Ackerfläche zur Verfügung hätte, um die entsprechenden Lebensmittel zu produzieren. Um ein Bewusstsein für den Umgang mit der Lebensgrundlage Boden und der menschlichen Ernährung zu schaffen, wurde dieser Weltacker mit verschiedenen Kulturen vor einigen Jahren angelegt.

Lesen Sie auch: So nutzen die Rothenklempenower Bio-Bauern die Winterruhe

Währenddessen hat der Tierpark in Ueckermünde einen Beitrag zur Verbesserung der CO2-Bilanz geleistet, indem er mithilfe der Fördermittel ein weiteres Elektrofahrzeug anschaffte. Das neue Mobil erleichtert darüber hinaus die Arbeit der Handwerker, Gärtner und Tierpfleger im Haff-Zoo. Auf der Ladefläche finden Werkzeuge, Pflanzen oder auch Tierfutter Platz – das alles kann dank Elektroantrieb nahezu geräuschlos und ohne Abgase transportiert werden.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Uecker-Randow

zur Homepage