Bundespolizei

Mann und Frau auf Autobahn 11 verhaftet

Ein 27-Jähriger und eine 55-Jährige, beide aus Polen, wurden bei Penkun kurzzeitig festgenommen. Sie hatten Geldstrafen offen.
Ein 27-Jähriger und eine 55-Jährige aus Polen wurden bei Penkun festgenommen. Sie hatten offene Geldstrafen zu begle
Ein 27-Jähriger und eine 55-Jährige aus Polen wurden bei Penkun festgenommen. Sie hatten offene Geldstrafen zu begleichen. ©-chalabala.cz---stock.adobe.com
Penkun

Zwei Polen wurden am Wochenende unabhängig voneinander auf der Autobahn 11 bei Penkun vorübergehend verhaftet. Bei einer Polizeikontrolle fiel zunächst ein 27-Jähriger auf. Bei der Überprüfung seiner Personalien stellte die Bundespolizei Pasewalk fest, dass die Staatsanwaltschaft München den Mann zur Festnahme ausgeschrieben hatte.

Bundespolizei stellt auch eine Diebin

Ihm wird vorgeworfen, gegen das Gesetz zur Bekämpfung von Doping im Sport verstoßen zu haben. Eine Geldstrafe in Höhe von 2.000 Euro sollte er zahlen. Als er nun vor die Wahl gestellt wurde, 50 Tage Ersatzhaft anzutreten, bezahlte er doch lieber – vielmehr zahlte ein Bekannter für ihn. Der Mann wurde wieder auf freien Fuß gesetzt.

Ähnlich erging es einer 55-Jährigen, die auch auf der A 11 bei Penkun angehalten wurde. Sie sollte wegen Diebstahls eine Geldstrafe in Höhe von 300 Euro und 77 Euro Gerichtskosten zahlen, andernfalls 30 Tage lang ins Gefängnis. Die Frau zahlte und durfte gehen.

Auch interessant: Bundespolizei entdeckt 31 Flüchtlinge im Kleintransporter

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Penkun

zur Homepage