Gut gelaunt auf der Panzerstraße unterwegs: Beim bislang letzten Winterlauf vor zwei Jahren waren knapp 115 Ausdauerspor
Gut gelaunt auf der Panzerstraße unterwegs: Beim bislang letzten Winterlauf vor zwei Jahren waren knapp 115 Ausdauersportler aller Altersklassen mit dabei. Andy Buenning
Freudensprünge bei Marcus Lorenz vom 1. LAV – der Winterlauf darf steigen.
Freudensprünge bei Marcus Lorenz vom 1. LAV – der Winterlauf darf steigen. Andy Buenning
Grünes Licht vom Gesundheitsamt

Torgelower Winterlauf darf stattfinden

Weil die Corona-Ampel von „Rot“ auf „Orange“ gesprungen ist, erhielten die Macher doch noch grünes Licht vom Gesundheitsamt.
Torgelow

Gute Nachrichten für alle Ausdauersportler und Hobby-Läufer aus der Region: Der Torgelower Winterlauf kann am kommenden Sonnabend (ab 10 Uhr, Gießerei-Arena) wie geplant stattfinden. Da im Landkreis Vorpommern-Greifswald unter der Woche bestimmte Corona-Schutzmaßnahmen gelockert werden konnten, dürfte einer Austragung der ersten Laufveranstaltung des Jahres nichts mehr im Weg stehen.

„Es sieht gut aus“, freute sich Sylvia Lorenz vom Gastgeberverein 1. LAV Torgelow, der in diesem Jahr sein 20. Vereinsjubiläum feiert, und bestätigte gleichzeitig die Genehmigung durch den Landkreis: „Wir haben die Erlaubnis, am Sonnabend unter gewissen Auflagen zu starten.“

Beim Torgelower Winterlauf (ehemals Waldlauf) fällt traditionell der Startschuss für die Uecker-Randow-Laufcupserie, an der sich im vergangenen Jahr insgesamt rund 300 Sportler beteiligt hatten. Vor zwölf Monaten musste der Winterlauf noch coronabedingt abgeblasen werden, dieses Jahr rechnen die Organisatoren beim Auftaktevent mit bis zu 100 Teilnehmern. „Die Sportler sind schon richtig heiß auf diesen Lauf“, sagte Sylvia Lorenz, „schließlich handelt es sich dabei um die erste Laufveranstaltung des Jahres.“ Sogar Anmeldungen aus Berlin seien bereits beim Veranstalter eingetroffen.

Event wurde zunächst untersagt

Dabei hatte es noch vor einer Woche nicht wirklich gut um die Austragung des diesjährigen Winterlaufs gestanden. Bis zuletzt war auf der offiziellen Internetseite des UER-Laufcups von einer Untersagung der Veranstaltung durch das Gesundheitsamt zu lesen. Weil sich zu Beginn dieser Woche jedoch die Farbe der maßgebenden Corona-Ampel von „Rot“ auf „Orange“ verändert hatte, wagte Organisatorin Sylvia Lorenz nach eigener Aussage einen erneuten Versuch beim Landkreis und stellte einen zweiten Antrag auf Durchführung – diesmal mit Erfolg. Das Gesundheitsamt gab am Montag doch noch grünes Licht – allerdings unter Auflagen.

So sind beim Torgelower Winterlauf selbstredend die Corona-Regeln zu beachten. Demnach gilt am Samstag für alle Teilnehmer die 2G-Plus-Regel. Der entsprechende Nachweis sei am Wettkampftag unbedingt vorzulegen. Kinder dürfen ab einem Alter von acht Jahren mitlaufen und müssen ihre Schülerausweise mitbringen. Zudem müssen sich alle Teilnehmenden in eine Anwesenheitsliste eintragen.

Titelträger ist am Sonnabend nicht dabei

Der Lauf wird am Samstag als Pendelkurs auf der Panzerstraße ausgetragen. Der Startschuss an der Torgelower Gießerei-Arena fällt um 10 Uhr. Für die Altersklassen U10 bis U12 steht eine Zwei-Kilometer-Strecke zur Verfügung. Läufer in den Altersklassen U14 bis U23 werden im Laufcup über die vier Kilometer gewertet. Die Erwachsenen müssen für eine Wertung zehn Kilometer absolvieren. Im Anschluss findet die Auszeichnung der Sieger und Platzierten statt.

Um besser planen zu können, bittet der 1. LAV Torgelow um Voranmeldung per E-Mail an [email protected]

Wie der Gastgeberverein darüber hinaus bestätigte, wird Sven Lorenz vom 1. LAV Torgelow als amtierender Titelträger über die Hauptstrecke am Samstag aus gesundheitlichen Gründen auf einen Start verzichten.

zur Homepage