KARNEVALAUFTAKT FÄLLT CORONA ZUM OPFER

11.11. um 11.11 Uhr – Penkuns Narren schweigen

„Corona gibt der Welt so richtig Schliff und hat leider auch uns im Griff.“ – Mit humoristischen Zeilen reagiert der Penkuner Karnevalclub auf die Absage des heutigen Karnevalauftakts. Die Vorbereitungen auf die närrische Zeit liefen bereits.
Kimberly Steinhöfel und Chris Erhardt, beide aus Prenzlau, sollten das Prinzenpaar in diesem Jahr sein. Die Kostüme
Kimberly Steinhöfel und Chris Erhardt, beide aus Prenzlau, sollten das Prinzenpaar in diesem Jahr sein. Die Kostüme für die Auftritte hatten sie schon anprobiert. ZVG
So hätte es wieder sein sollen: Doch der eigentlich für Mittwoch geplante Umzug des Penkuner Karnevalclubs fäll
So hätte es wieder sein sollen: Doch der eigentlich für Mittwoch geplante Umzug des Penkuner Karnevalclubs fällt aus. Rainer Marten
In der 35-jährigen Geschichte des Vereins hat Präsident Götz Grünberg (rechts) noch keine Absage erlebt, l
In der 35-jährigen Geschichte des Vereins hat Präsident Götz Grünberg (rechts) noch keine Absage erlebt, links Altbürgermeister und Vereinsmitglied Bernd Netzel. Rainer Marten
Penkun ·

Kein Umzug des närrischen Penkuner Volkes durch die Stadt, keine Büttenreden und keine Funkengarde bei den Auftritten des Penkuner Karnevalclubs (PKC). Wegen der Corona-Pandemie fällt der Karnevalauftakt in der 35. Saison des PKC zum ersten Mal aus. „Seit Ende August liefen die Vorbereitungen. Unsere zwölf Termine sind alle erst einmal abgesagt. Ob im Januar oder Februar etwas läuft, ist unklar. Im Schnitt kommen zu den Karnevalveranstaltungen um die 1500 Gäste. Damit fehlen uns in dieser Saison erhebliche Einnahmen“, sagt PKC-Präsident Götz Grünberg, der den Freunden des närrischen Treibens die Absage mit humoristischen Vierzeilern kundtat.

Auf der anderen Seite habe man in Vorbereitung der Saison zahlreiche Investitionen getätigt: Stiefel, Schuhe und Gardetrachten angeschafft. An die 5000 Euro habe der Verein dafür ausgegeben. Grünberg zufolge habe es mit Kimberly Steinhöfel (23) und Chris Erhardt (20) natürlich auch ein Prinzenpaar und mit Anne Bernhardt (22) ein Funkenmariechen gegeben. Falls die komplette Karnevalsaison ausfallen sollte, werde das Prinzenpaar auch in der kommenden Saison agieren.

„Unter den Bedingungen macht das keinen Spaß”

„Wir hätten den Auftakt am 11. 11. als Demo veranstalten können. Aber ohne zu schunkeln, ohne zu singen, ohne Schalmeien und ohne Bonbons zu werfen. Aber dafür mit Kontaktbeschränkungen und großem Aufwand auch für die Feuerwehr und Polizei. Die Schulen wären nicht dabei. Damit ist Karneval nicht kombinierbar. Unter den Bedingungen macht das keinen Spaß“, erklärt der PKC-Präsident.

Sollte auch die kommende Saison der Corona-Krise zum Opfer fallen, gehe das an die Substanz des Vereins. Dann stelle sich auch die Frage, wie lange etwa die kleinen der rund 80 Mitglieder im Verein bleiben, wenn sie nicht tanzen dürfen und keine Auftritte haben. Sollte es so sein, könnte man 2021 wirklich eine Demonstration anmelden und unter das Motto „Für den Erhalt des Brauchtums“ stellen, so Götz Grünberg.

Corona-Update per Mail

Der regelmäßige Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark. Jetzt kostenfrei anmelden!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Penkun

zur Homepage