Unsere Themenseiten

:

220 Kilo! So viel wiegt Dambach einfach nicht

Bürgermeister Rainer Dambach und Schulleiter Ralf Schwarz haben die Wette gegen die Spender für die Pasewalker Tafel verloren. 220 Kilogramm an Lebensmitteln wurden spendiert. [KT_CREDIT] Foto: R. Nitsch

Da stand sie nun wieder, die eigenwillige Waage, die zum zweiten Mal zum Einsatz kam, um gute Dienste für die Pasewalker Tafelwette zu leisten. Angeschoben ...

Da stand sie nun wieder, die eigenwillige Waage, die zum zweiten Mal zum Einsatz kam, um gute Dienste für die Pasewalker Tafelwette zu leisten. Angeschoben hatte seiner Zeit den Bau Berlinde Kriewitz, die Vorsitzende der Landesschützen-Frauen. Dieses Mal musste sie zwei Persönlichkeiten sowie die gesponserten Lebensmittel von Handelsketten, Bäckereien und Privatpersonen aushalten. Bürgermeister Rainer Dambach mit 90 Kilogramm Gewicht und der Schulleiter der Uecker-Tal-Grundschule mit 104 Kilogramm machten den Spaß mit und stiegen
auf der einen Seite auf die Waage.
Doch gab es genug an gespendeten Lebensmitteln, um diese beiden Herren gewichtsmäßig zu überbieten? Es wurde spannend. So kamen zuerst einmal auf der Spenderseite ein paar Kilo Kartoffeln in die große Holzpalette. Konserven, Brote und andere Lebensmittel folgten. Das Prozedere dauerte eine ganze Weile. Doch Bürgermeister und Schulleiter blieben gelassen und wagten nebenbei noch ein Schwätzchen mit den Zuschauern. Als rund 200 Kilogramm Lebensmittel aufgeladen waren, bog sich der Balken der Wage schon sehr verdächtig. Würde dieser halten oder gibt es einen Bruch? Doch sie hielt. Bei 220 Kilogramm an Lebensmitteln gingen die beiden Herren einige Zentimeter in die Luft. Die Wette für die Spender war gewonnen.
„Es gibt in der Zwischenzeit in der Uecker-Randow-Region viele Bedürftige, die die Tafel in Anspruch nehmen. Wir sind froh, dass der Arbeitslosenverband sich dieser Sache angenommen hat“, meint Bürgermeister Rainer Dambach. Deshalb steige er für einen guten Zweck gerne einmal auf die Waage. Und Spaß mache es außerdem.
Ralf Schwarz ist Schulleiter der größten Grundschule im Land Mecklenburg-Vorpommern. 430 Kinder werden an der Uecker-Tal-Schule in Pasewalk unterrichtet. Auch er hat einen gewissen Draht zum Arbeitslosenverband. „Beim Arbeitslosentreff konnten unsere Schüler schon so manchen Projekttag verleben, sei es auf dem Kinderbauernhof des Vereines oder zu den Festtagen wie Ostern und Weihnachten“, so Schwarz. Außerdem habe der Arbeitslosenverband es übernommen, in der Schule Pausenmilch zu verteilen. Sybille Rost ist die gute Seele und versorgt rund 170 Schüler wochentags mit diesem Getränk. „Wir freuen uns, dass wir den Verein für dieses Projekt gewinnen konnten“, sagt der Schulleiter. Und deshalb habe auch er bei diesem Spaß mit ernstem Hintergrund mitgemacht.
Bürgermeister Rainer Dambach versprach, wenn der Haushalt 2013 beschlossen ist, dann gibt es noch eine kleine Lebensmittelspende von der Stadt für die Tafel – für die verlorene Wette sozusagen.
Für alle Spender und Besucher der Wette gab es noch ein kleines Dankeschön. Torsten Koplin und der Liedermacher Harald Wandel stellten ihr musikalisch-literarisches Programm „Leselust und Sangesfreunde“ vor.