Die A20 war sechs Stunden lang gesperrt.
Die A20 war sechs Stunden lang gesperrt. © Bjoern-Wylezich - stock.adobe.com, Stefan Hoeft
A20 gesperrt

40-Tonner kommt auf Autobahn ins Schleudern

Weil er bei Schneefall zu schnell fuhr, hat ein Lkw-Fahrer auf der A20 die Gewalt über seinen Sattelauflieger verloren, der mächtig ins Schleudern kam.
Strasburg

Am frühen Samstagmorgen ist ein Lkw auf der A20 ins Schleudern geraten. Der 57-jährige Fahrer des 40-Tonnen-Sattelaufliegers hatte zwischen den Anschlussstellen Pasewalk Nord und Strasburg die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren.

Laut Polizei war der Mann bei starkem Schneefall zu schnell gefahren. Er kam demnach mit dem Lkw nach rechts von der Fahrbahn ab, das Fahrzeug kam ins Schleudern und schließlich quer über beide Fahrspuren zum Stehen.

Der Fahrzeugführer blieb unverletzt, es entstand jedoch ein Sachschaden von rund 25.000 Euro. Da der Lkw nicht mehr fahrbereit war, musste er durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Hierzu musste die Fahrspur in Richtung Lübeck für die Zeit von sechs Stunden voll gesperrt werden.

zur Homepage