42 Verstöße in vier Stunden wurden bei einer Kontrolle auf der A 20 festgestellt.
42 Verstöße in vier Stunden wurden bei einer Kontrolle auf der A 20 festgestellt. ©-chalabala.cz---stock.adobe.com
Polizei

42 Verstöße in vier Stunden auf A20 festgestellt

Bei einer Kontrolle auf der Autobahn war ganz schön was los: Viele waren zu schnell, einer hatte Drogen und eine Waffe dabei und zwei Brummi-Lenker waren zu lange unterwegs.
Strasburg

42 Verstöße in vier Stunden haben Polizisten am Dienstag bei einer Großkontrolle auf der Autobahn 20 festgestellt. Auf einem auf 60 km/h reduzierten Abschnitt am Rastplatz Ravensmühle bei Strasburg seien zwischen 10 und 14 Uhr 37 Fahrer mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Stettin erwischt worden, teilte Polizeisprecherin Adina Ebert am Mittwoch mit.

Zwei Verstöße gegen das Überholverbot

Darüber hinaus stellten die Beamten den Angaben zufolge zwei Verstöße gegen das Überholverbot fest. Zwei Lkw-Fahrer hätten die vorgeschriebenen Lenk- und Ruhezeiten nicht eingehalten, hieß es weiter. Außerdem sei ein 28-Jähriger bekifft mit einem Transporter unterwegs gewesen und habe einen Schlagring bei sich gehabt. Gegen den Mann aus Polen ermittelt die Kriminalpolizei nun unter anderem wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Lesen Sie auch: „Sind die alle tot?“ – Polizei übte in MV den Ernstfall

Im Fokus der Kontrollen habe der Güter- und Personenverkehr gestanden, mit dem Ziel der Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität und der Feststellung von Verkehrsordnungswidrigkeiten, heißt es von der Polizei. Neben Beamten aus den Revieren der Polizeiinspektion Neubrandenburg und Unterstützungskräften des Polizeipräsidiums Neubrandenburg beteiligten sich Kräfte der Bundespolizei, des Zolls, des Bundesamts für Güterverkehr und der Polizei Stettin an der gemeinsamen Kontrolle. Technische Unterstützung leistete die Autobahnmeisterei Glienke.

zur Homepage