„Merry Xmas“ an den Himmel geschrieben

45 Kilometer großer Weihnachtsgruß

Von wegen Postkarte oder Handy, das ist mal ein Weihnachtsgruß: Über zwei Landkreise hinweg haben die Flugzeugbauer von Remos in Pasewalk ein vorweihnachtliches „Merry Xmas“ an den Himmel geschrieben.
Fred Lucius Fred Lucius
Auf der Flugradarseite Flightradar24.com konnte man den Flug der Remos GXiS nachverfolgen und las dann: „Merry Xmas“.
Auf der Flugradarseite Flightradar24.com konnte man den Flug der Remos GXiS nachverfolgen und las dann: „Merry Xmas“. Remos
Remos-Standortleiter Christian Majunke (rechts) und Entwicklungsingenieur Paul Foltz sind die ungewöhnliche Strecke geflogen.
Remos-Standortleiter Christian Majunke (rechts) und Entwicklungsingenieur Paul Foltz sind die ungewöhnliche Strecke geflogen. Fred Lucius
2
SMS
Pasewalk.

Mit einem Flugzeug haben Christian Majunke und Paul Foltz die Worte „Merry Xmas“ an den Himmel zwischen Wesenberg und Funkenhagen geschrieben. Der Standortleiter des Flugzeugbauers Remos AG in Pasewalk-Franzfelde und der Entwicklungsingenieur wollten so einen Weihnachtsgruß an Kunden und Geschäftspartner senden – und schlecht für den Bekanntheitsgrad ihres Unternehmens ist so ein Aktion sicher auch nicht.

Dank der schwedischen Firma Flightradar24 ist die ungewöhnliche Flugroute für jeden nachvollziehbar. Nach dem Start in Pasewalk begann die luftige Wort-Akrobatik über Wesenberg im Nachbar-Landkreis Mecklenburgische Seenplatte und endete nach 33 Minuten Flug südöstlich von Feldberg über Funkenhagen im Boitzenburger Land.

„Das Meiste fliegt man gemütlich, aber in spitzen Kurven wird man schon mal in den Sitz gedrückt“, beschreibt Christian Majunke den Flug in einer Höhe von 600 bis 800 Metern.

zur Homepage
Unser Sommerhit: Nordkurier digital + gratis Tablet