ENKELTRICK BEI LöCKNITZ

82-Jährige verliert 40.000 Euro an Betrüger

Ein hinterlistiger Anrufer hat die Arglosigkeit einer alten Frau ausgenutzt, um an Geld zu kommen. Bei der Suche nach dem Betrüger hofft die Polizei auf Hinweise.
Nordkurier Nordkurier
Immer wieder werden ältere Menschen am Telefon abgezockt.
Immer wieder werden ältere Menschen am Telefon abgezockt. Julian Stratenschulte
2
SMS
Boock.

Der Enkeltrick ist so perfide, wie er regelmäßig in der Region versucht wird. Jetzt wurde eine 82 Jahre alte Frau aus der Gemeinde Boock bei Löcknitz um ihr gesamtes Erspartes gebracht. Laut Polizei haben unbekannte Täter von ihr 40.000 Euro erhalten.

Ein Mann soll am Dienstagabend am Telefon vorgegeben haben, Rechtsanwalt zu sein. Demnach erzählte er der Frau, dass ihre Enkelin – die es tatsächlich gibt – einen schlimmen Autounfall gehabt habe und nun dringend Geld für ein neues Auto brauche. Er werde jemanden vorbeischicken, um das Geld abzuholen.

Personenbeschreibung des Betrügers

Die 82-Jährige habe eingewilligt und das Geld gegen 19:30 Uhr an einen ihr unbekannten Mann übergeben. Der Betrüger soll nach der Übergabe in Richtung Löcknitz gegangen sein.

Bei der Suche nach dem Mann bittet die Polizei um Mithilfe. Er kann wie folgt beschrieben werden:
- 40 bis 50 Jahre alt
- 1,65 bis 1,70 Meter groß
- gepflegtes Äußeres, schlanke und sportliche Gestalt
- bekleidet mit grauer Hose und grauem Sakko sowie einer schwarze Umhängetasche
- der Mann habe hochdeutsch gesprochen

Wer den beschriebenen Verdächtigen in dem mutmaßlichen Zeitraum in der Gemeinde gesehen hat oder weitere sachdienliche Hinweise geben kann, sollte sich an die Einsatzleitstelle Neubrandenburg unter 0395 55822223, an die Internetwache der Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de oder aber an jede andere Polizeidienststelle wenden.

Warnung vor Trickbetrügern

Seien Sie wachsam bei Anrufen vermeintlicher Verwandter oder Anrufen von Personen, die angeblich im Auftrag von Verwandten anrufen und angeblich schnell eine größere Summe Geld benötigen und diese dann durch Fremde abholen lassen wollen!

Bitte vergewissern Sie sich in solchen Fällen immer durch einen eigenen Rückruf bei dem jeweiligen Verwandten unter der Ihnen bekannten Nummer, ob derjenige Sie tatsächlich kontaktiert hat oder tatsächlich ihre Hilfe benötigt.

Bei Misstrauen: auflegen, Polizei informieren unter der 110 und Anzeige erstatten!

Übergeben Sie nie Geld an Ihnen fremde Personen. Auch nicht an vermeintliche Polizisten, die durch Trickbetrüge suggerieren, Ihr Geld vor Diebes- oder Einbrecherbanden in Sicherheit bringen zu wollen.

zur Homepage
Unser Sommerhit: Nordkurier digital + gratis Tablet

Kommentare (1)

Welche Bank, zahlt auf anhieb 40000 € aus, solche Summe, muß man ja beantragen, mir kommt es vor wie Münchhausen