POLIZEI-KONTROLLE

Arbeitgeber rettet Festgenommenen vor Haftstrafe

Bei einer Fahrzeugkontrolle auf der A11 im südlichen Vorpommern erwischten Bundespolizisten einen gesuchten 49-jähriger Polen. Seiner angedrohten siebentägigen Haft entging der Mann aber.
Auf der A11 haben Bundespolizisten einen 49-jährigen Polen festgenommen, gegen den ein Haftbefehl vorlag. Mit Hilfe von s
Auf der A11 haben Bundespolizisten einen 49-jährigen Polen festgenommen, gegen den ein Haftbefehl vorlag. Mit Hilfe von seinem Arbeitgeber entging der Mann aber seine Haftstrafe. Nordkurier
Pasewalk ·

Bei Kontrollen auf der A 11 unweit Schmölln an der Landesgrenze zwischen Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern ging den Beamten der Bundespolizei am Mittwoch ein gesuchter Mann aus Polen ins Netz.

Die Bundespolizisten aus der Pasewalker Inspektion kontrollierten in den Nachmittagsstunden ein aus Polen kommendes Auto. Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung der Insassen stellten die Beamten fest, dass gegen einen Mitreisenden, ein 49-jähriger polnischer Staatsangehöriger, eine Ausschreibung zur Festnahme durch die Staatsanwaltschaft Krefeld wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis besteht.

Mehr lesen: Bundespolizisten erwischen mutmaßlichen Drogenkurier zu Fuss auf der A11

Der Mann hatte eine Geldstrafe in Höhe von 600 Euro und Kosten von 73 Euro zu bezahlen, wollte er der angedrohten siebentägigen Haftstrafe entgehen. Letztlich konnte er in den Abendstunden seine Reise fortsetzen, denn sein Arbeitgeber zahlte die Geldstrafe auf einer Polizeidienststelle in Düsseldorf ein.

Mehr lesen: Polizei erwischt erneut Fußgänger auf der A11, bringt ihn zum Bahnhof

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Pasewalk

zur Homepage