Vier Autos wurden innerhalb einer Stunde auf der Bundesstraße 104 bei Plöwen demoliert.
Vier Autos wurden innerhalb einer Stunde auf der Bundesstraße 104 bei Plöwen demoliert. ©-chalabala.cz---stock.adobe.com
Verkehrsunfälle

Auf der B104 kracht es zwei Mal in einer Stunde

Innerhalb einer Stunde wurden zwischen Löcknitz und Bismark vier Autos demoliert. Erst gelang ein Überholvorgang nicht, dann wurde zu spät gebremst.
Plöwen

Gleich zwei Mal hat es am Donnerstag auf der Bundesstraße 104 am Abzweig Plöwen gekracht. Wie Polizeisprecher Ben Tuschy am Freitag mitteilte, stießen gegen 17 Uhr zwei Pkw bei einem Überholvorgang zusammen.

Demnach war ein 32-jähriger Autofahrer gerade zum Überholen auf die linke Fahrspur gewechselt, als der vor ihm fahrende 63-Jährige auch ausscherte. Dem Älteren war wohl entgangen, dass er just in dem Moment selbst überholt wird. Es kam zum Zusammenstoß. Der Sachschaden liegt bei 3000 Euro.

Mehr lesen: Simson-Fahrer (15) bei Unfall auf B104 schwer verletzt

50 Minuten später schepperte es an der selben Stelle erneut. Dieses Mal hatte ein 35-jähriger BMW-Fahrer nicht rechtzeitig bemerkt, dass eine vor ihm fahrende 81-Jährige anhielt. Er fuhr auf ihren Wagen auf.

Es stellte sich heraus, dass er 0,36 Promille Alkohol im Blut hat. Das ist an sich noch im Bereich des Erlaubten. Da er aber einen Unfall verursacht hat, bekommt er nun wohl doch Scherereien, erklärte Ben Tuschy. Gegen ihn werde wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.

Die Frau klagte unter Schmerzen im Halsbereich. Das Auto des Mannes war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf 5000 Euro geschätzt.

zur Homepage