:

Aus diesem Euter kommen 150 000 Liter Milch!

Landwirte aus ganz Deutschland blicken nach Vorpommern. Denn bei uns gibt es Kühe, von denen andere Landwirte nur träumen können. Beispielsweise Stella, die Superkuh aus Rossow.

Stella heißt die neue Super-Kuh des Landwirtschaftsbetriebes Winfried Keller in Rossow – die zweite Kuh des Betriebes mit einer Lebensleistung von 150 000 Liter Milch!
Gabriele Heyden Stella heißt die neue Super-Kuh des Landwirtschaftsbetriebes Winfried Keller in Rossow – die zweite Kuh des Betriebes mit einer Lebensleistung von 150 000 Liter Milch!

Der Landwirtschaftsbetrieb Winfried Keller in Rossow, 1000 Hektar Land, 315 Hektar davon Grünland. Aber auch hier kommt die Milch aus dem Stall. Nur die Jungrinder sind auf der Weide anzutreffen. Eine Frage der Wirtschaftlichkeit. Der Milchpreis sinkt gerade wieder. Winfried Keller klagt nicht. Er sieht in der Abschaffung der Milchquote auch Chancen. Man könne freier agieren. In seinen drei Milchviehställen in Rossow haben 360 Kühe Platz. Dass der Mann was von Milchviehhaltung versteht, hat sich längst in der Region und in MV herumgesprochen. Nun auch deutschlandweit. Die Besucher einer Fachtagung staunten über seine Bilanz: 20 seiner Kühe haben in ihrer aktiven Zeit 100 000 Liter Milch spendiert und zwei sogar 150 000 Liter!

Während Super-Kuh Bertha, die 2011 13-jährig ihren Rekord aufgestellt hat, leider schon im Kuhhimmel ist, erfreut sich Stella einer Sonderbehandlung. Zurzeit werden 95 Tiere zweimal am Tag gemolken, 235 dreimal. „Wer weniger als 27 Liter Milch gibt, wird nur zweimal gemolken. Das hat sich bewährt“, erklärte Winfried Keller. Letztere sind meist Kühe, die bald „trocken stehen“, wie es in der Landwirtschaftssprache heißt. Insgesamt tummeln sich auf dem Rossower Hof an die 700 Rinder. 330 sind Jungrinder.