DEFEKTE DRAINAGE

Baustart für Strasburger Großprojekt

Bereits vor sechs Jahren war im 2. Siedlungsweg in Strasburg erstmals die Straße eingebrochen. Nun wird die Ursache repariert. Gebaut werden soll bis Ende 2020.
Fred Lucius Fred Lucius
Im 2. Siedlungsweg in Strasburg werden jetzt Rohrleitungen und die Straße erneuert.
Im 2. Siedlungsweg in Strasburg werden jetzt Rohrleitungen und die Straße erneuert. Fred Lucius
Strasburg.

Der Bauarbeiter in der Grube ist von der Absperrung an der Einmündung zum 2. Siedlungsweg aus nicht zu sehen. In etwa fünf Metern Tiefe gibt er dem Baggerfahrer der Firma Röwer aus Krackow Anweisungen. So weit nach unten müssen die Bauarbeiter, um eine defekte und in einer Tiefe von 4,50 bis 4,80 Metern liegende Ackerdrainage zu erneuern.

Diese Drainage hat auch den darüber liegenden Schmutz- und Regenwasserkanal und die Straße in Mitleidenschaft gezogen. „Am 5. Februar 2013 kam es zum ersten Straßeneinbruch im 2. Siedlungsweg“, berichtet Kerstin Heidemann, Strasburger Betriebsstellenleiterin der Gesellschaft für Kommunale Umweltdienste (GKU). Die GKU saniert im Auftrag des Strasburger Abwasserzweckverbandes gemeinsam mit der Stadt Strasburg den 2. Siedlungsweg. Rund vier Millionen Euro werden für das Projekt veranschlagt, für das jetzt der Baustart erfolgte.

Die Grundstückseigentümer seien über den Bauablauf, der in mehreren Abschnitten erfolgt, und die Ansprechpartner informiert worden, sagt Kerstin Heidemann. Im Dezember werde die Baustelle winterfest und die Straße befahrbar gemacht. Die Zufahrten zu den Grundstücken wolle man so weit wie möglich gewähren. Es werde aber um Verständnis gebeten, dass das nicht zu jeder Zeit erfolgen kann. Die Zufahrt für Rettungskräfte und Pflegedienste sei abgesichert.

StadtLandKlassik - Konzert in Strasburg

zur Homepage