TRADITION ZUM JAHRESENDE

Begrüßung der jüngsten Strasburger

Die Babybegrüßung ist zu einer schönen Tradition in Strasburg geworden. Zur Veranstaltung in der evangelischen Kita kamen 13 Eltern mit ihren Kindern.
Fred Lucius Fred Lucius
Strasburgs Bürgermeisterin Heike Hammermeister-Friese (links) überreichte den Eltern und ihrem Nachwuchs eine Urkunde sowie ein Kinderbuch.
Strasburgs Bürgermeisterin Heike Hammermeister-Friese (links) überreichte den Eltern und ihrem Nachwuchs eine Urkunde sowie ein Kinderbuch. Fred Lucius
2
SMS
Strasburg.

Bis Linus Ole ein Krippenkind ist, dauert es noch. Zurzeit lässt Susanna Roßfeldt ihren sieben Monate alten Sprössling bei Tagesmutti Dana Ebert betreuen. „Wir haben uns für die evangelische Kita entschieden“, sagt Susanna Roßfeldt. In diese ist die junge Frau aus Linchenshöh mit weiteren Eltern gekommen.

Gutes Zeichen für Stadtentwicklung

Eingeladen wurden sie von der Stadt zur traditionellen Babybegrüßung. Von Bürgermeisterin Heike Hammermeister-Friese, der Sozialausschussvorsitzenden Gudrun Riedel und Hauptamtsleiterin Andrea Schilling erhielten die Eltern eine Urkunde sowie ein Kinderbuch. „Es freut uns, wie viele Kinder seit dem Herbst vergangenen Jahres wieder geboren wurden. Das ist ein gutes Zeichen für die Stadtentwicklung“, sagt Heike Hammermeister-Friese. Für die Stadt sei die Babybegrüßung Ausdruck der Wertschätzung für die Eltern und ihre Neugeborenen. Die neuen Erdenbürger würden den Bestand der Kita-Einrichtungen sichern.

In der evangelischen Kita werden nach Angaben von Leiterin Janette Deuter zurzeit 60 Kinder betreut. Die Eltern hatten nach der Begrüßung die Möglichkeit, sich in der Kita umzusehen und mit den Erzieherinnen ins Gespräch zu kommen.

Leichter Anstieg bei Geburtenrate

Nach den Worten von Gudrun Riedel soll es trotz der Schließung der gemeinnützigen evangelischen Beratungsdienste Nordost GmbH zum Jahresende weiterhin Beratungsangebote für Eltern und Schwangere in Strasburg geben. Auf ehrenamtlicher Basis werde es Einzel- und Paar-Beratungen an zwei Tagen in der Woche geben. Auch die Krabbelgruppe werde fortgeführt. Im neuen Jahr treffen sich Eltern mit ihren Kleinkindern das erste Mal dazu am 14. Januar um 9 Uhr im Alten Gemeindehaus.

Die Zahl der Neugeborenen stieg in Strasburg und den Ortsteilen in den vergangenen Jahren leicht an. 2016 wurden hier 23 Kinder geboren, im vergangenen Jahr waren es 27. In diesem Jahr wurden bis Mitte Dezember 33 Neugeborene gezählt.

zur Homepage
Unser Sommerhit: Nordkurier digital + gratis Tablet